Cloppenburg Der Aufsteiger SV Gehlenberg hat am Wochenende in der Fußball-Kreisliga einen Start nach Maß erwischt. Die Gehlenberger bezwangen daheim den SV Petersdorf 4:1 (2:0). Bereits am Freitagabend verlor der SV Cappeln sein Heimspiel gegen den SV Harkebrügge 0:2 (0:0).

SV Gehlenberg - SV Petersdorf 4:1 (2:0). In einer zunächst zerfahrenen Partie hatte Stefan Langliz den Gastgeber in Führung gebracht (2.). Im Anschluss entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Gehlenberger ihre Chancen besser nutzten. Patrick Janßen erhöhte auf 2:0 (37.). In der 53. Minute bekam der Liganeuling einen Foulelfmeter zugesprochen, doch Langliz scheiterte am Petersdorfer Torhüter Kevin Gründing.

Davon ließ sich Gehlenberg nicht aus der Bahn werfen. Erneut war es Janßen, der im Anschluss für die Delgado-Elf nach toller Vorarbeit von Henrik Thien traf (56.). Der Petersdorfer Treffer durch Maurice Gatzke fiel in der 72. Minute. Den Schlusspunkt zum 4:1-Endstand setzte Gehlenbergs Rene Meemken in der 90. Minute.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Tore: 1:0 Stefan Langliz (2.), 2:0, 3:0 Janßen (37., 56.), 3:1 Gatzke (72.), 4:1 Meemken (90.).

Sr.: Quandt (Falkenberg); Sr.-A.: Rolfes, Abeln.

SV Cappeln - SV Harkebrügge 0:2 (0:0). Bis zum ersten Gegentreffer der Gäste, Torschütze war Tomasz Bukowski (55.), hielten die kampfstarken Cappelner gut mit. Sie erspielten sich auch Chancen, aber ein Tor erzielten sie nicht. Nach einem individuellen Fehler in den Reihen Cappelns markierte Stürmer Piotr Dziuba (65.) ein weiteres Tor für Harkebrügge.

Tore: 0:1 Bukowski (55.), 0:2 Dziuba (65.).

Sr.: Büscherhoff (Sternbusch); Sr.-A.: Janßen, Wynhofen.

SV Bösel - BV Cloppenburg U-23 3:8 (2:5). Schiedsrichter Hannes „Hardware“ Hettwer musste auf seiner Spielnotizkarte gleich elf Treffer eintragen. Die Böseler erwischten einen guten Start und gingen gleich zweimal (3., 13.) in Führung. Aber in der Defensive agierte die Heimelf zu leichtfertig. Zudem vergab Anatoli Root die Chance zu einem dritten Böseler Treffer (20., Pfostenschuss).

Nach dem Cloppenburger 3:2-Führungstor durch Luca Albrecht (32.) brachen die Böseler ein.

Tore: 1:0 Drees (3.), 1:1 Albrecht (11.), 2:1 Runden (13.), 2:2 Plaggenborg (24.), 2:3, 2:4 Albrecht (32., 44.), 2:5 Kirik (45+1), 2:6 Albrecht (58.), 2:7 Zejnilovic (78.), 3:7 Bruns (85.), 3:8 Altamim (88.).

Sr.: Hettwer (Bethen); Sr.-A.: Nellißen, Lückmann.

SV Molbergen - SV Emstek 1:0 (1:0). Die Molberger legten eine gute Leistung hin. Allerdings zeigten sie sich das gesamte Spiel über vor dem gegnerischen Tor zu unentschlossen. Somit versäumten sie es, eine überlegen geführte Partie frühzeitig zu entscheiden. In der 40. Minute hatte Johannes Bruns die Waldeck-Buben mit seinem Tor auf die Siegerstraße gebracht.

Tor: 1:0 Bruns (40.).

Sr.: Yasin (Garrel); Sr.-A.: Müller, Akus.

Sportfreunde Sevelten - SC Sternbusch 2:3 (1:2). Durch Fehler in der Abwehr brachten sich die Sevelter unnötig in Schwierigkeiten. Dies nutzten die Gäste aus. Roman Mat brachte sein Team in Front (8.). Andre Gaak steuerte einen zweiten Treffer (25., Foulelfmeter) bei.

Danach besaßen die Sevelter optische Vorteile. Sie drängten die konterstarken Sternbuscher weit zurück. Lohn der Mühen war das 1:2 durch Patrick Peci (45.).

Lukas Werrelmann schaffte den Ausgleich (65.). Im Anschluss brachten die Sportfreunde allerdings keine zwingenden Torchancen mehr zustande. Besser machten es die Sternbuscher, die dank eines Kontertores von Jonas Ortmann die drei Punkte einfuhren (83.).

Tore: 0:1 Mat (8.), 0:2 Gaak (25., Foulelfmeter), 1:2 Peci (45.), 2:2 Werrelmann (65.), 2:3 Ortmann (83.).

Sr.: Gerdes (Varrelbusch); Sr.-A.: Hoppe, Abeln.

SV Nikolausdorf - SV Strücklingen 1:3 (0:1). Die Nikolausdorfer rannten nach vier Minuten einem Rückstand hinterher. Andre Sick hatte für die Saterländer getroffen (4.). Die Nikolausdorfer kamen ihrerseits auch zu Chancen, aber sie brachten vorerst den Ball nicht im Tor unter. In der zweiten Halbzeit gelang dem SVN in Person von Christian Timmerevers der Ausgleich (60.). Der Doppelschlag von Sick (74., 75.) entschied aber die Partie zugunsten des SVS.

Tore: 0:1 Sick (4.), 1:1 Christian Timmerevers (60.), 1:2, 1:3 Sick (74., 75.).

Sr.: Plate (Galgenmoor); Sr.-A.: Bärlein, Moss.

BW Ramsloh - FC Sedelsberg 3:3 (1:1). Die Favoritenrolle schmeckte den Ramslohern gar nicht. Sie wirkten zunächst sehr verkrampft in ihren Aktionen. Dennis Reiners schoss die Sedelsberger in Führung (25., Foulelfmeter). In der dritten Minute der Nachspielzeit des ersten Abschnittes netzte Sezer Yenipinar zum Ausgleich ein.

Für die zweite Halbzeit hatten sich die Ramsloher viel vorgenommen. Aber der erneute Rückstand, diesmal hatte Sven Janssen für den FCS geknipst (47.), schockte die BWR-Spieler. Dann folgte der nächste Nackenschlag. Halil Dumanoglu sah wegen wiederholten Foulspiels die Ampelkarte (68.). Nur sieben Minuten später erhöhte Janssen per Kopf auf 3:1 für Sedelsberg. Die Ramsloher nahmen nun ihr Herz in beide Hände und legten los. Lando Matantu gelangen dabei zwei Tore (78., 85.). Fast wäre Hani Hassan in der Nachspielzeit sogar der Ramsloher Siegtreffer geglückt. Es blieb jedoch bei einer packenden Punkteteilung.

Tore: 0:1 Reiners (25., Foulelfmeter), 1:1 Yenipinar (45+3), 1:2, 1:3 Janssen (47., 75.), 2:3, 3:3 Matantu (78., 85.).

Sr.: Scheibel (Bethen); Sr.-A.: Steingrefer, Holzmann.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.