Cloppenburg In der Fußball-Kreisklasse sind auch am Wochenende wieder einige Turbulenzen aufgetreten. Der VfL Löningen verlor daheim gegen den BV Kneheim 1:2 (1:0). Zudem verloren der SC Winkum (3:5 gegen den VfL Markhausen) und die DJK Elsten (1:2 gegen Viktoria Elisabethfehn) ihre Heimspiele.

DJK Elsten - Viktoria Elisabethfehn 1:2 (0:1). Die Zuschauer erlebten eine denkwürdige Partie. Alles begann mit einem feinen Freistoßtreffer von Viktorias Marvin Boltje in der 23. Minute. Zuvor hatten die DJK-Akteure ihre Möglichkeiten versiebt. In der 50. Minute erhöhte Barik Coskun für die Gäste auf 2:0. Die DJK kam zurück ins Spiel, weil Dennis Heckmann per verwandeltem Elfmeter verkürzte (77.).

Dann begann ein heißer Ritt durch die hektische Schlussphase. In der 84. Minute verwies Schiedsrichter Dirk Büscherhoff den DJK-Spielertrainer Bernd Lübbehüsen von der Ersatzbank. Dieser hatte zuvor mit den Entscheidungen des Spielleiters lautstark gehadert. Der Verweis ging völlig in Ordnung. Zugleich meckerte Elstens bereits ausgewechselter Feldspieler Dirk Lübbehüsen in Richtung Schiedsrichter. Dafür sah er zurecht die rote Karte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Daraufhin forderte der Schiedsrichter die DJK-Mannschaft auf, einen beliebigen Spieler ihrer Mannschaft vom Feld zu nehmen. DJK-Co-Trainer Lukas Meyer-Schene entschied sich für den Spieler Jörg Stöckmann. Nach einer Unterbrechung von gut drei Minuten ging es weiter und zur Verwunderung der Zuschauer und Aktiven pfiff der Referee später noch vor Ende der regulären Spielzeit ab.

Tore: 0:1 Boltje (23.), 0:2 Coskun (50.), 1:2 Heckmann (77., Elfmeter).

Sr.: Büscherhoff (Sternbusch).

Hansa Friesoythe II - TuS Emstekerfeld II 2:1 (0:0). Die erste Halbzeit ließ sich problemlos in die Kategorie Abtastphase einordnen. Erst nach dem Seitenwechsel kam Schwung ins Spiel. Dabei erwischten die Emstekerfelder den besseren Start. In der 48. Minute erzielte Niels Kroner die Führung. Nur sieben Minuten später vergaben die Gäste einen Matchball in Form eines Elfmeters. Diesen entschärfte Hansa-Keeper Erik Bullermann. In der Folgezeit agierten die Friesoyther immer mutiger. Simon Bickschlag erzielte den Ausgleich (70.). Zehn Minuten vor Schluss schoss Jonathan Menzen die Friesoyther zum Sieg.

Tore: 0:1 Kroner (48.), 1:1 Bickschlag (70.), 2:1 Menzen (80.).

Sr.: Gerbig (Lindern).

SV Bethen - SV Altenoythe II 2:1 (1:1). Im ersten Durchgang wirkten die Bether verkrampft. Das erste Tor der Partie erzielten die Gäste durch Hendrik Meyer (33.). Aber vier Minuten später glich Daniel Middendorf aus. In der zweiten Halbzeit erarbeiteten sich die Bether Feldvorteile. Dementsprechend war auch der späte Siegtreffer, den Philipp Miegel markierte (85.), keineswegs unverdient gewesen.

Tore: 0:1 Meyer (33.), 1:1 Middendorf (37.), 2:1 Miegel (85.).

Sr.: Fischer (Lohne).

SW Lindern - SV Höltinghausen II 4:1 (1:1). Die Linderner gaben in der ersten halben Stunde den Ton an. Sie belohnten sich dafür mit dem Führungstor, welches auf das Konto von Alexander Maurer ging (3.).

Aber nach den 30 Minuten ließ Lindern nach. Dies brachte die SVH-Reserve zurück ins Geschäft. Dennis Blum erzielte das 1:1 (33.).

Bis zur 78. Minute wollte der Ball nicht mehr ins Tor. Dann setzte Henning Drees (Lindern) zum Volleyschuss an, der den Weg ins Tor der Gäste fand. Nun setzte das Heimteam nach. Maik Pleyter (83.) und Christian Ludwig (86.) erhöhten auf 4:1.

Tore: 1:0 Maurer (3.), 1:1 Blum (33.), 2:1 Drees (78.), 3:1 Pleyter (83.), 4:1 Ludwig (86.).

Sr.: Hettwer (Bethen).

BV Bühren - BV Neuscharrel 4:3 (1:1). In einer hart umkämpften Begegnung zeigte der BVB mehr Konsequenz in der Chancenverwertung. Die Angriffe der Gäste waren allerdings auch nicht von Pappe. Schließlich führte der Aufsteiger zur Pause mit einem Tor Unterschied. Aber die Bührener hielten gut dagegen. Dank eines starken Schlussspurtes mit zwei Toren innerhalb von zwei Minuten (80., 82.) legten sie den Grundstein für den nächsten Sieg.

Tore: 1:0 David Hüsing (31.), 1:1 Olliges (41.), 1:2 Olaf Bock (50.), 2:2, 3:2 David Hüsing (60., 80.), 4:2 Marvin Meyer (82.), 4:3 Loginovs (90.).

Sr.: Steingrefer (Bethen).

VfL Löningen - BV Kneheim 1:2 (1:0). Die Löninger müssen sich nach Spielende den Vorwurf gefallen lassen, dass sie nach dem Führungstreffer von Arthur Janzen (25., Foulelfmeter) nicht nachgelegt haben.

Anstatt die Führung auszubauen, gaben sie in der zweiten Halbzeit ihren Vorsprung aus der Hand. Treibende Kraft bei den Gästen war einmal mehr Alexandru Enache. Der Rumäne, der sich mit seinen wöchentlichen Leistungen schon jetzt in die Notizbücher diverser Clubs gedribbelt hat, köpfte nach 78 Minuten zum Ausgleich ein. Obwohl kein „Kopfballungeheuer“ der Marke Horst Hrubesch, erzielte er auch seinen zweiten Treffer per Kopf (85.).

Tore: 1:0 Janzen (25., Foulelfmeter), 1:1, 1:2 Enachu (78., 85.).

Sr.: Frerichs (Sedelsberg).

SC Winkum - VfL Markhausen 3:5 (1:3). In den ersten 30 Minuten waren die Winkumer nicht im Spiel. Markhausen agierte konzentrierter und druckvoller. Richard Abeln besorgte die VfL-Führung (6.), die jedoch Andre Lüdeke-Dalinghaus sechs Minuten später egalisierte. Danach gelang es den Gäste allerdings, auf 3:1 davonzuziehen. Michael Kösjan (26.) und Patrick Hogertz (30.) hatten für die Zwei-Tore-Führung gesorgt. Mit Beginn der zweiten Halbzeit warf Winkum alles nach vorne. Es lief auch gut an. Manuel Purk verkürzte auf 2:3 (49.). Aber erneut hatte Markhausen eine Antwort parat. Wiederum war es Michael Kösjan, der sich als Torschütze auszeichnete (55.).

In der 79. Minute brachte Winkums Lüdeke-Dalinghaus seine Mannschaft wieder heran. Doch Markhausens Phillip Fleuren zerstörte mit seinem Treffer (90.) alle Winkumer Träume auf einen Punktgewinn.

Tore: 0:1 Richard Abeln (6.), 1:1 Lüdeke-Dalinghaus (12.), 1:2 Michael Kösjan (26.), 1:3 Hogertz (30.), 2:3 Purk (49.), 2:4 Michael Kösjan (55.), 3:4 Lüdeke-Dalinghaus (79.), 3:5 Fleuren (90.).

Rote Karte: Marius Kaschek (87., SC Winkum, Unsportlichkeit gegenüber dem Schiedsrichter).

Sr.: Stender (Molbergen).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.