Cloppenburg In der ersten Fußball-Kreisklasse hat der BV Kneheim die nächste Niederlage kassiert. Der Aufsteiger verlor am Sonntag bei Hansa Friesoythe II 1:4 (1:3). Dabei gaben die Kneheimer, wie schon in der Partie gegen den VfL Löningen, eine 1:0-Führung aus der Hand. Besser lief es für den SV Bethen. Die Bether gewannen daheim gegen den SV Höltinghausen II 4:0 (2:0).

BV Neuscharrel - SC Winkum 1:0 (0:0). In einer chancenarmen Begegnung passierte nach 19 Minuten der erste Aufreger, als die Winkumer Pech mit einem Lattenschuss hatten. Fünf Minuten später hatte auch der BVN kein Glück, als der Schuss von Sergejs Loginovs knapp am Winkumer Tor vorbeizischte.

Die Gäste versuchten nach einer guten halben Stunde noch mal ihr Glück mit einem Fernschuss, der aber auch das Ziel verfehlte. Im zweiten Durchgang blieb Winkum das spielerisch bessere Team. Jedoch fehlte dem SCW vor dem gegnerischen Tor die Durchschlagskraft.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der BV Neuscharrel kam derweil mit seiner einzigen Chance nach dem Seitenwechsel zum Siegtor. Spielertrainer Olaf Bock köpfte den Ball in der 77. Minute zum 1:0-Endstand ein.

Tor: 1:0 Olaf Bock (77.).

Schiedsrichter: Jelken (Harkebrügge).

Hansa Friesoythe II - BV Kneheim 4:1 (3:1). Das frühe Führungstor der Gäste durch Dirk Hömmen (6.) diente den Friesoythern als Weckruf. Denn nur drei Minuten später gelang Simon Bickschlag der Ausgleich. Jetzt übernahmen die Friesoyther das Kommando und hatten die größeren Spielanteile. David Render erzielte das 2:1 (19.), ehe dem Kneheimer Andreas Nordmann ein Eigentor unterlief (42.).

Per Foulelfmeter erhöhte Friesoythes Eike Kohake auf 4:1 (67.). Weitere Tore wären möglich gewesen. Zumal beide Teams Möglichkeiten besaßen. Die Kneheimer spielten gut mit und hatten sogar drei Aluminiumtreffer zu verzeichnen.

Tore: 0:1 Hömmen (6.), 1:1 Bickschlag (9.), 2:1 Render (19.), 3:1 Nordmann (42., Eigentor), 4:1 Kohake (67., Foulelfmeter).

Schiedsrichter: Tress (Harkebrügge).

VfL Markhausen - SV Altenoythe II 4:1 (1:0). Bis zur Halbzeitpause sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Begegnung. Mittelfeld-Duelle und fehlende Chancen prägten das Bild. Somit war auch die 1:0-Pausenführung des VfL, die Richard Abeln erzielte (17.), glücklich.

In der zweiten Halbzeit drängten die Altenoyther auf den Ausgleich, bissen sich jedoch an Markhausens Abwehr die Zähne aus. In der 52. Minute legte Markhausens Spielertrainer Sebastian Thunert das 2:0 nach. In der Folgezeit blieb es eine offene Partie. Zumal der Hohefelder Björn Wieborg verkürzte (70.).

Nach dem 3:1 von Tobias Thunert, der in der letzten Saison das Trikot des SV Altenoythe II getragen hatte, war der Drops gelutscht (75.). Zehn Minuten vor Schluss schoss Richard Abeln das 4:1 (80.).

Tore: 1:0 Richard Abeln (17.), 2:0 Sebastian Thunert (52.), 2:1 Wieborg (70.), 3:1 Tobias Thunert (75.), 4:1 Richard Abeln (80.).

Schiedsrichter: Eickelmann (Elisabethfehn).

BW Galgenmoor - TuS Emstekerfeld II 1:1 (0:1). Die Emstekerfelder waren in der ersten Halbzeit spielbestimmend. Den Führungstreffer der Gäste markierte Christian Alfers (45+1), der bereits am ersten Spieltag für sein Team dreimal getroffen hatte.

In der zweiten Halbzeit versuchten die Galgenmoorer, Druck aufzubauen. Es fehlten allerdings die zwingenden Möglichkeiten. Das Team aus dem Stadtteilclub Emstekerfeld fuhr zwei, drei gefährliche Konter, die aber nicht in Tore umgemünzt wurden. In der 90. Minute schossen die Galgenmoorer in Person von Alexander Volmich den glücklichen Ausgleichstreffer.

Tore: 0:1 Alfers (45+1), 1:1 Volmich (90.).

Schiedsrichter: Krudop (Dünsen).

SV Bethen - SV Höltinghausen II 4:0 (2:0). In den ersten 20 Minuten war es eine sehr zerfahrene Begegnung. Nach dem 1:0 durch Lars Hoppmann (23.) lief es für die Bether wie geschmiert. Nun hielten sie die Zügel in der Hand. Mirco Dittrich besorgte das 2:0 (38.).

In der zweiten Halbzeit blieb die Heimelf optisch feldüberlegen, während sich der SV Höltinghausen II keine gefährlichen Chancen erarbeitete. Philipp Miegel (58.) und Mirco Dittrich (87.) sorgten für die Tore Nummer drei und vier.

Tore: 1:0 Hoppmann (23.), 2:0 Dittrich (38.), 3:0 Miegel (58.), 4:0 Dittrich (87.).

Schiedsrichter: Odabasi (Lohne).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.