Cloppenburg In der Fußball-Kreisklasse hat der SV Petersdorf am Sonntag den BV Neuscharrel daheim mit 11:0 besiegt. Über Siege durften sich unter anderem auch die Akteure des SV Evenkamp (5:2 gegen BW Galgenmoor) und des SC Winkum (2:1 gegen den SV Altenoythe II) freuen.

SV Petersdorf - BV Neuscharrel 11:0 (7:0). Das Ergebnis sprach Bände. Die Petersdorfer waren in allen Belangen überlegen. Treffsicherster Akteur beim SV Petersdorf war Thore Schlarmann. Ihm gelangen vier Treffer. Bereits nach zwei Minuten hatte Schlarmann mit dem Führungstor der Heimelf den Grundstein für seinen Viererpack gelegt.

Tore: 1:0 Schlarmann (2.), 2:0, 3:0 El-Faid (8., 26.), 4:0 Schlarmann (28.), 5:0 Tekce (31., Foulelfmeter), 6:0 Kowalczyk (36.), 7:0 Schlarmann (42.), 8:0 Kowalczyk (53.), 9:0 Schlarmann (69.), 10:0 Hassoun (72.), 11:0 Litau (83.).

Sr.: Ammermann (Delmenhorst).

SV Evenkamp - BW Galgenmoor 5:2 (2:0). Die Evenkamper führten bereits nach sieben Minuten 2:0. Frederik Schnieders hatte sein Team per verwandeltem Foulelfmeter in Führung geschossen (4.), ehe Leon Heitmann nachlegte (7.). Die 2:0-Pausenführung der Evenkamper ging auch in Ordnung. Sie agierten cleverer vor dem gegnerischen Tor und besaßen mehr Spielanteile.

In der zweiten Halbzeit übernahmen allerdings die Galgenmoorer die Rolle des Blitzstarters. Nico Büscherhoff gelang der Anschlusstreffer (48.). Somit keimte bei den Gästen wieder Hoffnung auf, doch noch etwas Zählbares mitnehmen zu können.

Doch Evenkamp erzielte durch Marcel Hegger das 3:1 (70.). Die Gäste kamen dank des Tores von Alexander Gerst zurück ins Spiel (72.). Aber mit dem 4:2 durch Hegger war der Drops gelutscht (78.). Bei den Gästen gingen die Köpfe nach unten, und Hegger markierte vier Minuten vor Spielende das 5:2. Auf dem Feld wusste auch der Schiedsrichter Steven Hennig mit einer sehr guten Spielleitung zu überzeugen.

Tore: 1:0 Schnieders (4., Foulelfmeter), 2:0 Heitmann (7.), 2:1 Büscherhoff (48.), 3:1 Hegger (70.), 3:2 Gerst (72.), 4:2, 5:2 Hegger (78., 86.).

Sr.: Hennig (Lohne).

BV Kneheim - DJK Elsten 0:3 (0:2). Nach einer ereignisarmen ersten Halbzeit kam nach dem Pausentee mehr Pfeffer ins Spiel. Die Kneheimer legten gut los, erspielten sich auch gute Chancen, die jedoch wegen Abseitspositionen zurückgepfiffen wurden. Ab der 70. Minute erspielte sich der BV Kneheim keine nennenswerte Chance mehr. Nun schlugen die Elstener zu. Bernd Lübbehüsen gelangen zwei schnelle Tore (70., 73.). Beide Tore sollen laut BVK-Betreuer Alexander Helmes aus stark abseitsverdächtiger Position heraus erzielt worden seien. „Beim ersten Tor war ich zwar abseits, aber der Ball in meine Richtung kam nicht von einem meiner Mitspieler, sondern von Kneheims Alexandru Enache. Deshalb war der Treffer regulär“, so Lübbehüsen nach Spielende. Kurz vor Spielende erzielten die Gäste ein drittes Tor. Erneut war der Angreifer Lübbehüsen der Torschütze (88.).

Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Lübbehüsen (70., 73., 88.).

Sr.: Gerbig (Lindern).

VfL Markhausen - FC Lastrup II 2:3 (1:1). Es entwickelte sich eine ausgeglichene Begegnung, die sich größtenteils im Mittelfeld abgespielt hatte. Von der 60. bis zur 80. Minute hatten die Gäste ihre stärkste Phase und zogen durch die Tore von Jonas Heitmann (65.) und Leonard Käter (76., Foulelfmeter) auf 3:1 davon. Im Anschluss warf der VfL Markhausen alles nach vorne. Doch bis auf Sebastian Bäker (79.) brachte kein VfL-Akteur den Ball mehr über die Torlinie des Lastruper Gehäuses. Schlussendlich war es ein verdienter Sieg der Gäste, die bei der Chancenverwertung konsequenter agierten.

Tore: 1:0 Kleefeld (28.), 1:1 Wienken (41.), 1:2 Heitmann (65.), 1:3 Käter (76., Foulelfmeter), 2:3 Bäker (79.).

Sr.: Cordes (Rastdorf).

SC Winkum - SV Altenoythe II 2:1 (1:1). Die Partie war fair mit Chancen auf beiden Seiten. Dabei markierten die Altenoyther durch Dennis Wieborg die frühe Führung (7.). Den Winkumern gelang jedoch zwölf Minuten vor der Halbzeitpause durch Andre Lüdeke-Dalinghaus der Ausgleich. In der zweiten Halbzeit agierten die Winkumer stärker. Sie besaßen mehr Spielanteile und erzielten durch Lüdeke-Dalinghaus das 2:1 (72.).

Das Spiel der Altenoyther wirkte nach dem erstmaligen Rückstand zerfahren. Aber sie versuchten alles, um noch einen Zähler mitzunehmen. Die große Chance auf den Ausgleich bot sich ihnen in der 90. Minute. Der Schiedsrichter hatte auf Foulelfmeter für den SV Altenoythe II entschieden. Der bezirksligaerfahrene Sascha Müller trat an. Seine abgefeuerte „Granate“ entschärfte Winkums Torhüter Lars „Katze“ Brundiers mit einer überragenden Parade. Damit hielt der Youngster Brundiers zur Freude der Winkumer Anhänger die drei Punkte für seine Mannschaft fest.

Tore: 0:1 Wieborg (7.), 1:1, 2:1 Lüdeke-Dalinghaus (33., 72.).

Sr.: Abeln (Strücklingen).  Spielausfälle: Sportfreunde Sevelten - SV Bethen, BW Varrelbusch - SW Lindern.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.