Cloppenburg Hammerhartes Programm: Nachdem BW Ramsloh und Hansa Friesoythe bereits am Donnerstag gegeneinander spielten (siehe Spielbericht auf Seite 22), sind beide Teams am Sonntag wieder gefordert. Die Lastruper erwarten ab 14 Uhr Hansa Friesoythe, während BW Ramsloh zur selben Zeit im Saterland-Stadion gegen den SV Holdorf spielt. Der SV Thüle ist auch um 14 Uhr im Einsatz. Dann steht das Gastspiel in Lüsche an.

BW Lüsche - SV Thüle. Bei den Thülern unterzieht sich Simon Bickschlag an diesem Freitag einem Härtetest, um zu schauen, ob es für einen Einsatz reicht. „Simon hatte im Spiel gegen den FC Lastrup etwas abbekommen“, so Thüles Trainer Michael Macke. Er und sein Kollege Sebastian Thunert nahmen den Tabellenletzten bei dessen Heimspiel am Donnerstag gegen den SV Holdorf unter die Lupe. Trotz des großen Abstandes in der Tabelle zwischen Lüsche und Thüle nehmen Macke und Thunert ihren Gegner nicht auf die leichte Schulter. „Wir brauchen eine gute Leistung, wenn wir gewinnen wollen“, sagt Macke, der wieder auf die Dienste von Tobias Voßmann setzen kann. Fußballerisch müsse sich sein Team gegenüber der Leistung aus dem Lastrup-Spiel aber steigern, sagte Macke. „Andererseits haben wir gegen Lastrup nach dem Seitenwechsel kaum etwas zugelassen.“

FC Lastrup - Hansa Friesoythe. Die Favoritenrolle ist klar verteilt. Die Lastruper gehen gegen den Landesliga-Absteiger als Außenseiter ins Spiel. „Die Qualität von Hansa ist schon enorm. Das ist eine topbesetzte Mannschaft“, hat Lastrups Coach Martin Sommer großen Respekt vor Friesoythe.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

BW Ramsloh - SV Holdorf. In der vergangenen Saison gewannen die Holdorfer die Vizemeisterschaft. Doch in der laufenden Spielzeit tun sie sich schwer, konstant ihre Leistungen abzurufen. Allerdings ist ein Großteil des Kaders auch noch relativ jung und muss weiter Erfahrung sammeln. Erfahrung pur gibt es auf der Position des Torhüters. In jenem Teil des Kaders von Trainer Josef Buschemöhle stehen die Routiniers Björn Spiegeler, Stefan Segatz sowie Youngster Erik Possenriede.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.