Cloppenburg Nach der Bekanntgabe des Spielausfalls ihrer Partie gegen Falke Steinfeld sind die Bezirksliga-Fußballer des BV Garrel um eine englische Woche herumgekommen. Jetzt gilt ihr Hauptaugenmerk dem Heimspiel am Sonntag, 14 Uhr, gegen den Vorjahresaufsteiger GW Brockdorf

SW Osterfeine - SV Höltinghausen. Die Heimniederlage gegen den FC Lastrup haben die Spieler und das Trainergespann des SV Höltinghausen noch nicht ganz verdaut. Der Gegner habe von den Geschenken seiner Mannschaft profitiert und sei zudem vor dem Tor eiskalt gewesen, sagt Höltinghausens Trainer Zvonimir Ivankic. Seine Mannschaft habe zwar die Partie dominiert und viele Chancen kreiert, aber sei im Abschluss nicht clever genug gewesen. „Deshalb haben wir am Ende das Spiel verloren“, meint Ivankic.

Nun fragen sich die Kenner der Szene, ob der SVH trotz der Niederlage gegen den Aufsteiger nun die Klasse habe, ausgerechnet beim Tabellenvierten zu punkten. Ivankic hat keine Bedenken. Er ist überzeugt von den Qualitäten seiner Mannschaft, warnt jedoch zugleich vor dem Gegner. SWO habe sich super entwickelt und seit der Amtsübernahme von Spielertrainer Christian Schiffbänker jedes Jahr einen Schritt nach vorne gemacht, findet Ivankic. Schiffbänker sei der Schlüsselspieler. „Ihn müssen wir unbedingt in den Griff kriegen und hellwach sein, wenn er am Ball ist.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Beim SV Höltinghausen gibt es derweil zwei personelle Fragezeichen. Spielführer Florian Sieverding hat weiterhin Probleme mit seinem Knie, während Stephan Bültermann über Leistenbeschwerden klagt (Sonntag, 14 Uhr).

BV Garrel - GW Brockdorf. Personell ist beim BV Garrel soweit alles im grünen Bereich. Doch durch den erneuten Ausfall der Donnerstagpartie in Steinfeld hat der gesperrte Kapitän Andre Schöning seine Gelb-Rot-Sperre nicht absitzen können. Somit wird er am Sonntag ausfallen, und Garrels Trainer Marcel Wolff ist dadurch gezwungen, seine Abwehr umzustellen. Die Garreler müssen sich auf einen tiefstehenden Gegner einstellen, der mit einer konsequenten Zweikampfführung und langen Bällen sein Glück versuchen wird.

Zudem müssen die Garreler versuchen, Brockdorfs Schaltzentrale Bastian Dödtmann aus dem Spiel zu nehmen. Viel Gefahr geht auch von Stürmer Matthias Bavendiek aus, der mit seinem Torriecher schon so manches Team aus dem Landkreis Cloppenburg geärgert hat. Die Marschroute des BVG hatte Wolff bereits unter der Woche im Gespräch mit der NWZ bekanntgegeben: „Wir wollen unten rauskommen.“ (Sonntag, 14 Uhr).

TuS Emstekerfeld - Falke Steinfeld. Der TuS Emstekerfeld liegt vor dem Duell mit den Falken auf dem elften Platz. Eine unbefriedigende Lage für die ambitionierten Emstekerfelder. „Sicherlich ist der Blick auf die Tabelle für uns nicht erfreulich“, gibt Emstekerfelds Co-Trainer Volker Kliefoth zu.

„Wir müssen jetzt jedes Spiel einzeln sehen und uns über gute Ergebnisse wieder nach oben kämpfen“, sagt Kliefoth. Bei diesem Versuch, wieder zurück in die Erfolgsspur zu gelangen, ist Henrik Engelbart nicht dabei. Er muss arbeiten. Daniel Schrand, der am Donnerstag einen Termin beim Arzt hatte, ist weiterhin verletzt und kann nur zugucken.

Angeschlagen sind Jens Niemann, Lukas Pleye und Andreas Oer. „Aber bis zum Spiel am Dienstag gehen noch ein paar Tage ins Land. Von daher hoffe ich, dass sie uns zur Verfügung stehen“, so Kliefoth (Dienstag, 31. Oktober, 14 Uhr).

STV Barßel - SV Holdorf. Die Lage des STV Barßel bleibt trotz der Drei-Punkte-Regel angespannt. Schließlich kommt die Schlumberger-Elf nicht so richtig in die Gänge. Auch bedingt durch die vielen Ausfälle, mit denen der STV seit Beginn der Serie zu kämpfen hat. Zudem fehlte in den letzten Partien mit Spielertrainer Sebastian Schlumberger eine treibende Kraft verletzungsbedingt. Auch der Ausfall von Marcel Walter reißt eine Lücke in die Offensivabteilung, die nur schwer zu schließen ist.

Mehr Dampf bekommt die Barßeler Offensive allerdings durch die Rückkehr von Michael Renken, der am vergangenen Sonntag in Goldenstedt sein Comeback gab. Auf seine Ideen wird es auch am Sonntag angekommen, wenn der STV den ersten Saisonsieg anpeilt. Die Gäste sind auswärts allerdings brandgefährlich. Auf fremden Plätzen holten sie bereits neun Punkte (Sonntag, 14 Uhr)

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.