Cloppenburg Die Fußball-Bezirksligisten SV Altenoythe und TuS Emstekerfeld sind in dieser Woche Leidensgenossen. Schließlich kassierten sie unter der Woche in der zweiten Pokalrunde eine Niederlage gegen einen Landesligisten. Nun gilt die volle Konzentration dem Ligawettbewerb.

SW Osterfeine - SV Altenoythe. Altenoythes Trainer Christian Thölking hatte im Pokalspiel gegen Sparta Werlte (0:3) eine gute Leistung seiner Mannschaft im ersten Abschnitt gesehen. „Das zweite Gegentor nach der Pause hat uns aber zurückgeworfen“, sagt Thölking. Vom Pokal gibt es aber auch etwas Positives zu vermelden. Kein Spieler hat sich eine Verletzung zugezogen, so dass der Altenoyther Coach erneut über einen großen Kader verfügen wird.

Eine große Auswahl ist auch nicht das Schlechteste, zumal der SVA in Osterfeine auf einen bärenstarken Gegner trifft. „Es gilt, alles was wir an Körnern noch haben, in dieses Spiel zu investieren“, so Thölking. Er erwarte einen spielstarken Gegner, der über eine topbesetzte Offensive verfüge. Jene Offensive zeigte bereits in der vergangenen Serie ihre Qualitäten. Seinerzeit trafen Jan Schomaker (15 Tore) und Mehmet Koc (14) insgesamt 29 Mal (Sonntag, 15 Uhr).

TuS Emstekerfeld - VfL Oythe II. Die Niederlage im Pokal gegen Bevern wirkt nicht mehr nach, sagt TuS-Trainer Leo Baal. „Das Thema ist abgehakt. Die Stimmung in der Mannschaft ist gut.“

Nun beschäftigen sich Baal und seine Mitstreiter mit der zweiten Mannschaft des VfL Oythe. Auf der Torwartposition muss erneut der verletzte Nils Kordon ersetzt werden. Für ihn hütet Lennart Debbeler den Kasten. „Lennart ist ein guter Torhüter. Das hat er am vergangenen Mittwochabend im Pokal noch mal gezeigt, dass wir uns auf ihn verlassen können“, freut sich Baal. Eventuell werde laut Baal Routinier Jacob Thien an diesem Freitagabend ins Training einsteigen. Weiterhin ausfallen werden Rasmus Backhaus und Nico Hoppmann.

Die Oyther haben in diesem Sommer zwei Leistungsträger verloren. Marcel Meyer beendete seine Karriere, und Felix Diersen verließ den Verein. Er wechselte zum ambitionierten Kreisligisten RW Visbek. Die von Julian Gieseke trainierten Oyther verstärkten sich unter anderem mit Johann Becker, Louis Stuntebeck aus der eigenen Jugend und Niklas Ellmann aus der ersten Mannschaft des VfL (Sonntag, 15 Uhr).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.