Cloppenburg /Friesoythe Das kann sich sehen lassen: Die beiden C-Junioren-Fußball-Landesligisten aus dem Landkreis Cloppenburg haben am Wochenende Siege eingefahren. Hansa Friesoythe gewann in Osnabrück 3:1 (1:0), während der BVC mit demselben Ergebnis beim SC Spelle-Venhaus siegte.

Osnabrücker SC - Hansa Friesoythe 1:3 (0:1). Hansas Trainer Alexander Woloschin hatte seine Elf vor dem Gegner eindringlich gewarnt. Der OSC sei nicht so schwach, wie es der aktuelle Tabellenplatz vermuten ließe. Dementsprechend konzentriert legten die Gäste los. Die erste Chance zur Führung besaß Noah Gaden. Doch sein 20-Meter-Hammer sauste knapp über das Tor. In der 23. Minute schlüpfte Gaden in die Rolle des Vorbereiters. Er bediente Dzenis Gusinjac, dem anschließend das 1:0 gelang.

In der 52. Minute fuhr Hansa einen astreinen Konter. Maik Müller bediente Gusinjac, der per Heber auf 2:0 erhöhte. Nur fünf Minuten später markierte er nach Vorarbeit von Benjamin Bajrami das 3:0. Trotz des Rückstandes steckten die Osnabrücker zu keinem Zeitpunkt der Partie auf. Sie entfachten auch Druck, aber Friesoythes souverän auftretender Torhüter Jakob Flerlage ließ sich nur einmal bezwingen (61., abgefälschter Schuss).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

SC Spelle-Venhaus - BV Cloppenburg 1:3 (0:1). Die Cloppenburger spielten konzentriert und brachten die nötige Zweikampfhärte mit. Sie erspielten sich darüber hinaus einige Möglichkeiten. Nach einem Lattenschuss von Mark Schamberg staubte Jakob Ruhe zur Führung ab (4.).

In der zweiten Halbzeit verstärkte Spelle-Venhaus die Offensivbemühungen, aber davon ließen sich die Spieler des BVC nicht sonderlich beeindrucken. In der 40. Minute markierte Schamberg aus dem Gewühl heraus das 2:0.

Die Cloppenburger hatten die Partie im Griff, doch ab der 50. Minute drückten die Speller auf das Tempo. Aber Cloppenburgs Schlussmann „Maxi“ Rolfes entschärfte einen Angriff der Heimelf per Glanzparade (52.). Beim Gegentor war Rolfes, der in der 68. Minute verletzt ausgewechselt werden musste, allerdings machtlos (56.). Das 3:1 für den BV Cloppenburg erzielte Phillip Hübner per Kopf (60.).

BV Cloppenburg: Rolfes (68. Schlageter) - Schlömer, Horga, Hübner, Willenborg, Friedrichs, Imhoff, Ruhe, Zwick (58. Mijatovic), Meyer (53. Oleinikov), Schamberg (52. Macke).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.