CLOPPENBURG Solche Spiele müssen Mannschaften gewinnen, wenn sie hohe Ziele erreichen wollen: Die Regionalliga-Fußballerinnen des BV Cloppenburg haben am Sonntag im Heimspiel gegen den TSV Nahe einen verdienten 2:0 (0:0)-Arbeitssieg eingefahren (die NWZ berichtete) und damit das von Coach Ludwig Ferneding angestrebte Ziel erreicht.

Ferneding hatte geahnt, dass die Partie gegen Nahe alles andere als ein Zuckerschlecken werden würde. Und genauso kam es auch: Die Gäste agierten aus einer massiven Abwehr. Trotz klarer Feldüberlegenheit taten sich die Cloppenburgerinnen überaus schwer, klare Möglichkeiten herauszuspielen. Dennoch hätten Christina Kokenge und Simone Westerhoff ihr Team in Führung schießen können. Doch es sollte nicht sein. Weil Nahe offensiv rein gar nichts auf die Reihe bekam, ging es mit einem 0:0 in die Kabinen.

Kurz nach der Pause hatte der BVC Glück, dass die Gäste ihre erste Chance vergaben. Auf der anderen Seite schoss Andrea Mählmann aus zehn Metern über das Tor (48.). In der 55. Minute dann die Riesenchance für Nahe: Rachel Rinast lief alleine auf das Cloppenburger Gehäuse zu, scheiterte aber an Torhüterin Jessica Meyer.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Anschließend spielte nur noch der BVC. Die Abwehr ließ nichts mehr anbrennen, und vorne klappte es endlich mit dem Toreschießen: Simone Westerhoff staubte in der 59. Minute zum 1:0 ab. Cloppenburgs Spielerinnen setzten nach, hatten aber im Abschluss Probleme. Einzige Ausnahme: Simone Westerhoff. In der 77. Minute köpfte sie einen langen Ball von Daniela Diers über Nahes Torhüterin Lea Lübke – 2:0. Dabei blieb es.

Trainer Ferneding war zufrieden. Der Sieg sei hochverdient. „Wir haben die Pflichtaufgabe dank einer guten Mannschaftsleistung und einer treffsicheren Simone Westerhoff souverän erledigt.“

Tore: 1:0, 2:0 Westerhoff (59., 77.).

BV Cloppenburg: Meyer - Kokenge, Meckelnborg, Diers, Niemeyer, Wolter (80. Steenken), Schlösser, Vagelpohl, Westerhoff, Büsing (84. Nina Neumann), Mählmann.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.