Cloppenburg /Delmenhorst Zunächst haben sie sich selbst ein wenig geärgert, dann konnten sie den Gegner ärgern und damit ein ärgerliches Ergebnis in den Hintergrund drängen. Die Zweitliga-Fußballerinnen des BV Cloppenburg haben am Sonntagnachmittag einen ungemein wichtigen Sieg im Kampf um die Plätze in der eingleisigen zweiten Liga gefeiert. Im Derby bei Jahn Delmenhorst setzte sich das Team der Trainerinnen Tanja Schulte und Imke Wübbenhorst mit 3:0 (1:0) durch und kletterte auf Tabellenrang fünf. Nun folgt der Saisonendspurt mit Spielen zu Hause gegen Arminia Bielefeld, bei Turbine Potsdam II und daheim gegen Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach.

Dass der ehemalige Tabellenführer Turbine Potsdam II am Sonntagvormittag schon wieder, und zwar gegen BVC-Konkurrent FSV Gütersloh, verloren hatte (1:4), sorgte zwar für etwas Missstimmung unter den Cloppenburgerinnen. Aber diese konnten den Ärger offenbar gut in Energie auf dem Fußballfeld umwandeln. Der Gast startete in Delmenhorst druckvoll und ärgerte den TV Jahn schon in der sechsten Minute gewaltig. In Anschluss an eine Ecke setzte sich Anna Johanning gut durch, um den Ball kurz darauf ins lange Eck des Gastgeber-Gehäuses zu jagen.

In der Folgezeit wurde bei sommerlichen Temperaturen allerdings die Vorahnung zur Gewissheit, dass es keinen Fußball für Feinschmecker geben würde. Viel Leerlauf bekamen die Zuschauer zu sehen, jedoch in der 19. Minute auch einen schönen Drehschuss von Jannelle Flaws, der an den Innenpfosten und von dort zurück ins Feld prallte.

Aber der BVC wurde nicht nur vorm Tor des Gegners gefährlich. Er brachte auch die eigene Führung in Gefahr. Etwa, als Nadine Luker vor einem Rückpass auf Torhüterin Nienke Olthof eine Delmenhorsterin übersah. Aber beide Seiten überstanden die restliche Zeit bis zur Pause ohne Gegentreffer.

Sechs Minuten nach Wiederanpfiff sorgte Julia Hechtenberg mit einem Schuss für kurzes Atemanhalten auf der Gäste-Bank. Der Ball senkte sich hinter Olthof aufs Tornetz. Doch in der 59. Minute lag er wieder im Netz, allerdings auf der anderen Seite. Die ehemalige BVC-Spielerin Lena Funke hatte Agnieszka Winczo im Strafraum gefoult, und Flaws den fälligen Elfmeter verwandelt.

In der 66. Minute konnte der TV Jahn einen Schuss Athanasia Moraitous auf der Torlinie klären. Aber es nützte ihm nicht mehr viel, fiel doch eine Minute später das entscheidende 3:0 für die Gäste. Nach einer Jahn-Ecke waren die Cloppenburgerinnen einen schnellen Gegenstoß gefahren, den Winczo abschloss, indem sie sich gegen drei Delmenhorsterinnen durchsetzte und einschoss. Damit war das ärgerliche 2:2 gegen Schlusslicht BW Hohen Neuendorf aus dem Blickfeld verdrängt.

„Da Jena II gegen den SV Meppen verloren hat, ist der alte Abstand wieder hergestellt. Nun geht’s in den Endspurt“, sagte Schulte.

BVC: Olthof - Löwenberg, Luker, Geerken (80. Siegel), Dimitriou (70. Drescher) - Johanning, Radosavljevic - van der Wal, Flaws (74. Müller), Moraitou - Winczo.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.