Cloppenburg Das mit Spannung erwartete Derby der C-Junioren-Fußballer zwischen Gastgeber Hansa Friesoythe und dem BV Cloppenburg entschieden die Friesoyther am Wochenende mit 2:1 (0:1) für sich. Der Bezirksligist JSG Lastrup/Kneheim/Hemmelte musste dagegen innerhalb kürzester Zeit Niederlagen gegen den FC Rastede (0:1) und den VfL Stenum (2:3) einstecken.

Landesliga, Hansa Friesoythe - BV Cloppenburg 2:1 (0:1). Im ersten Durchgang zeigten die Friesoyther keine gute Leistung. Dennoch besaß Jordy Biakala die Chance zur Friesoyther Führung, aber er verzog aus sieben Metern.

In der 27. Minute zeigte sich die Hansa-Abwehr unsortiert, so dass der Cloppenburger Philipp Hübner per Kopf sein Team in Führung brachte.

Im zweiten Durchgang spielten die Friesoyther besser. Dzenis Gusinjac und Benjamin Bajrami vergaben jedoch erstmal ihre Chancen. Doch nach Vorlage von Tim Jansen erzielte Gusinjac den verdienten Ausgleich (50.). Sieben Minuten später traf Jansen zur 2:1-Führung. Weitere Einschläge verhinderte Cloppenburgs Schlussmann Maximilian Rolfes. Der BVC schaffte es indes nicht mehr, ins Spiel zurückzufinden.

„Mit dem Auftritt der Mannschaft in der ersten Halbzeit war ich nicht zufrieden. Aber nach dem Seitenwechsel haben wir eine deutliche Leistungssteigerung hingelegt“, meinte Friesoythes Trainer Alexander Woloschin.

Bezirksliga, FC Rastede - JSG Lastrup/Kneheim/Hemmelte 1:0 (0:0). In Sachen offensiver Durchschlagskraft bekamen beide Mannschaften in der ersten Halbzeit nicht viel auf die Kette. Es fehlten die zwingenden Torchancen. Kurz nach Wiederbeginn erzielte Rastede die Führung. Laut JSG-Trainer Stefan Wende soll der Treffer aus einer stark abseitsverdächtigen Position erzielt worden sein. Nun wollten die Rasteder mit aller Macht nachlegen, schafften es aber aufgrund ihrer schwachen Chancenverwertung nicht.

Daraufhin witterten die Gäste auf einmal Morgenluft. Aber Jost Busse und Daniel Bauer ließen dicke Möglichkeiten aus.

VfL Stenum - JSG Lastrup/Kneheim/Hemmelte 3:2 (2:1). Im schweren Spiel beim Tabellenführer setzte die JSG auf eine kompakte Abwehr und auf Gegenstöße. Eine taktische Maßnahme, die anfangs perfekt hinhaute. Louis Janssen markierte nach Vorarbeit von Jost Busse sogar die Führung (5.). Doch die Stenumer schlugen zurück. Ihnen gelang kurz vor der Pause ein Doppelschlag (31., 32.).

In der 43. Minute entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter für Stenum. Der VfL ließ sich nicht zweimal bitten und erhöhte auf 3:1. Die JSG-Talente steckten allerdings nicht auf, erspielten sich aber keine zwingenden Offensivaktionen mehr. Zu einem zweiten Treffer reichte es trotzdem durch Louis Janssen (70.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.