Cloppenburg Verloren und trotzdem das Saisonziel erreicht: Die in der Landesliga spielenden B-Junioren-Fußballer der SG Friesoythe/Sedelsberg haben ein turbulentes Saisonfinale hinter sich. Sie kassierten zwar in Oldenburg eine 1:2-Niederlage, dennoch reichte es zum Klassenerhalt, weil der 1. FCR 09 Bramsche gegen Vorwärts Nordhorn 1:4 unterlag.

Niedersachsenliga, BV Cloppenburg - BW Lohne 4:1 (3:1). Die Cloppenburger legten eine schläfrige Anfangsphase hin. Dafür wurden sie in Form des Gegentores abgestraft. Jannis Krogmann hatte nach einer Ecke zur Lohner Führung getroffen (8.).

Nach einer Viertelstunde agierten die Cloppenburger stärker. Ihnen spielte dabei der Platzverweis gegen Lohnes Torhüter in die Karten. Dieser hatte außerhalb des Strafraumes ein Handspiel begangen. Dafür sah er die Rote Karte (14.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Da die Gäste keinen Ersatzkeeper hatten, musste ein Feldspieler ins Tor. Dessen erste Amtshandlung war es, den Ball aus dem Tor zu holen, weil wenige Augenblicke zuvor Niklas Rohe das 1:1 markierte (16.).

In Unterzahl waren die Lohner nicht mehr so griffig. Der BVC bekam Oberwasser und erhöhte dank der Treffer von Justin Heinz (31.) und Axel Steenken (40.) auf 3:1. Nach dem Seitenwechsel verflachte die Begegnung. Beide Teams hatten einige Gänge zurückgeschaltet. In der 57. Minute gelang Steenken dennoch das 4:1. Die Cloppenburger beendeten die Spielzeit als Tabellenvierter. „Darauf können wir stolz sein, sagte BVC-Kapitän Andreas Gergert nach Spielende.

Landesliga, VfL Oldenburg - SG Friesoythe/Sedelsberg 2:1. Die Zuschauer sahen eine hartumkämpfte Begegnung. Seinen Spielern sei anzumerken gewesen, dass es für sie um vieles ging, meinte SG-Trainer Tobias Millhahn. Schließlich stand für die Gäste der Klassenerhalt auf dem Spiel.

Die SG Friesoythe/Sedelsberg verteidigte konzentriert, und versuchte auf dem Kunstrasenplatz Nadelstiche zu setzen. Der VfL hatte zwar mehr vom Spiel, doch die besseren Torchancen erspielten sich die Gäste. Zuerst donnerte Lucas Meyer eine Direktabnahme an den Pfosten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff köpfte Felix Ziemba den Ball knapp vorbei. In der zweiten Halbzeit legte der VfL Oldenburg eine Schippe drauf. Die Hausherren agierten offensiver. Dies sollte sich auszahlen.

Sie erzielten in der 51. Minute das 1:0. Die Mannschaft aus dem Landkreis Cloppenburg steckte allerdings nicht auf. Der Kampfgeist wurde auch belohnt. In der 70. Minute schaffte Jeremy Knese nach einem Freistoß von Karsten Schulte den Ausgleich. Jedoch fehlte am Ende die Kraft, um den einen Punkt mit nach Hause zu nehmen, meinte Millhahn.

Das Ende vom Lied: Die Oldenburger erzielten per Kontertor das 2:1. Damit war die Messe gelesen. Als aber bekannt wurde, dass Bramsche Federn gelassen hatte, kannte der Jubel im Lager der SG Friesoythe/Sedelsberg keine Grenzen mehr. Der Ligaerhalt war geschafft.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.