+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 14 Minuten.

Brand in Westerstede
Anwohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten

Cloppenburg Die B-Junioren-Fußballer des BV Cloppenburg haben ernüchternde Tage hinter sich. Zuerst verloren sie den Derby-Thriller gegen BW Lohne 4:5, ehe das Aus im Viertelfinale des Niedersachsenpokals folgte. Am vergangenen Wochenende verloren die Cloppenburger in Osnabrück 1:6 (0:2).

Niedersachsenliga

VfL Osnabrück II - BV Cloppenburg 6:1 (2:0). Für die Cloppenburger hingen die Trauben im Osnabrücker Land hoch. Zu viele individuelle Fehler seiner Elf hätten für die zwischenzeitlichen 4:0-Führung der Osnabrücker gesorgt, meinte Cloppenburgs Trainer Lars Arkenbout. Auch in der Folgezeit leistete sich der BVC weitere individuelle Fehler. Daran konnte auch der Ehrentreffer von Johannes Heitgerken nichts mehr ändern. In den letzten zehn Minuten gelangen den Osnabrückern noch zwei Treffer (70., 77.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

bezirksliga

SG Cappeln - JSG Lastrup/Kneheim/Hemmelte 2:0 (1:0). Es war ein hartumkämpftes Match. In der 20. Minute ging die gastgebende SG in Führung. Lennart Seidel hatte nach Vorarbeit von Jannik Dellwisch getroffen. Im weiteren Spielverlauf war die Partie zerfahren, in der die Hausherren mit der körperbetonten Spielweise der Gäste ihre Probleme hatten. Die Ideenfabriken beider Teams liefen auch auf Hochtouren, und es gab Chancen hüben wie drüben.

Die größte Chance der Gäste verhinderte Bernard Weever, der für seinen bereits geschlagenen Torhüter Witt auf der Linie klärte. In der 78. Minute machte die SG Cappeln Nägel mit Köpfen. „Joker“ Lukas Kühnass entwischte seinem Bewacher und traf zum 2:0-Endstand.

TV Jahn Delmenhorst - SG Essen/Bevern/Bunnen 3:5 (1:4). Die Gäste begannen stark. Dominik Held brachte die SG Essen/Bevern/Bunnen bereits nach 30 Sekunden in Front. Held schien nun auf den Geschmack gekommen zu sein. Nach zwei schönen Kombination trat er jeweils als Torschütze in Erscheinung (9., 21.). Doch die Delmenhorster schalteten nicht ab. Sie schafften mit ihrem ersten gefährlichen Angriff den Anschlusstreffer. Aber die SG Essen/Bevern/Bunnen jagte vor dem Pausenpfiff ebenfalls noch einmal den Ball in die gegnerischen Maschen. Timo Schleper war der Torschütze.

In der 69. Minute hieß es 5:1 für die Gäste, weil Mathes Meirose einen Freistoß versenkt hatte. Die Spielgemeinschaft nahm nun aber das Tempo heraus und ruhte sich zu sehr auf dem Vorsprung aus. Der Schongang sorgte dafür, dass der Jahn noch zu zwei Toren (74., 80.) kam.

BV Cloppenburg II - Post SV Oldenburg 5:1 (3:1). Die Cloppenburger sind, dank des Kantersieges gegen die Oldenburger, seit mittlerweile vier Partien ungeschlagen. Diese Serie kommt nicht von ungefähr. Die Cloppenburger sind gut in Schuss. So gelang ihnen bereits nach zwei Minuten die Führung durch Jan Kalvelage. Die Vorarbeit zu dem Tor gab Luka Vogel.

Doch im Handumdrehen markierten die Oldenburger den Ausgleich, weil die BVCer nach einem Post-Freistoß den Ball nicht richtig klärten. Doch vor der Halbzeitpause trugen sich Kalvelage (20., Elfmeter) und Eike Schlömer (35.) in die Cloppenburger Torschützenliste ein.

Zu Beginn der ersten Halbzeit war es eine ausgeglichene Begegnung. Die Cloppenburger erspielten sich eine spielerische Überlegenheit, aber zwingende Chancen brachten sie erstmal nicht zustande. Dies sollte sich in der Folgezeit ändern.

In der 60. Minute war es Noah Gerdsen, der mit einem feinen Heber den 4:1-Zwischenstand erzielte. Das fünfte Cloppenburger Tor war wiederum ein Fall für Kalvelage.

Nach einer schönen Kombination zwischen Rifaat Jasim und Gerdsen, schloss Kalvelage humorlos ab. Die Cloppenburger kamen im Anschluss zu weiteren Möglichkeiten, die aber allesamt ungenutzt blieben.

Kader BVC: Witte, Klinker, Macke, Vogel, Jasim, Tapken, Imhoff, Kalvelage, Oleinikow, Schlömer, Gerdsen, Ismail, Falkenberg, Weber.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.