Cappeln Nach dem unbefriedigten Ende, bedingt durch das Sportverbot durch „Corona“, beginnt die neue Volleyballsaison an diesem Sonntag ab 10 Uhr mit der Vorrunde im Verbandspokal in Cappeln.

Als Mannschaften haben die altbekannten Ligagefährten MTV Lingen, VfL Löningen und BW Lohne sich angemeldet. Komplettiert wird das Teilnehmerfeld durch den Gastgeber SV Cappeln.

Vier Mannschafen dabei

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Aufgrund der noch bestehenden Gefahr, hätten maximal sechs Mannschaften an der ersten Vorrunde des Verbandspokals teilnehmen können. Dass es letztendlich nur vier Mannschaften geworden sind, ist Trainer und Abteilungsleiter Ludger Ostermann vom SV Cappeln aber ganz recht: „Jetzt können wir auf einem Feld spielen, und in der Halle ist mehr Platz als wenn man mit je drei Teams quer in der Halle spielen müsste. Die zeitlichen Vorbereitungen allein für ein Hygienekonzept, die Ausgaben für Abtrennungen und Desinfektionsmittel sind nicht unerheblich, was einige Mannschaften abgeschreckt hat, die Vorrunde auszutragen. Letztendlich werden diese Sachen für die Saison aber sowieso benötigt“, so Ostermann.

Gespielt wird im Modus „Jeder gegen jeden“ auf zwei Gewinnsätze. Insgesamt sechs Spiele werden stattfinden, bis der Sieger ermittelt ist. Mit dem Turnierende wird nicht vor 17 Uhr gerechtet. Da das Turnier um 10 Uhr beginnt, steht ein langer Volleyballnachmittag bevor. „Aufgrund unseres Hygienekonzepts können wir den Zuschauern und Spielerinnen leider nicht das gewohnte Catering anbieten. Dass zu organisieren, hätte zu viel ,Man-Power’ gekostet“, sagt Ostermann. Zudem besteht eine Registrierungspflicht für alle Zuschauer. Mit dem Betreten der Halle müssen die Hände desinfiziert und zudem eine Mund-Nasen-Maske aufgesetzt werden, die am Sitzplatz auf der Tribüne wieder abgesetzt werden darf. Die Abstandsregeln müssen ebenfalls eingehalten werden.

Prognose ist schwer

Neben den fehlenden Einnahmen hofft der SVC zumindest auf einen positiven Spielverlauf. Eine Prognose auf den Favoriten fällt allerdings sehr schwer, da alle Mannschaften noch in der Vorbereitung stecken. Die Punktspielsaison beginnt – so Corona es zulässt – Anfang Oktober. Da bis auf Löningen, die mit der gleichen Truppe wie im Vorjahr starten, bei allen Mannschaften kleine mannschaftliche Änderungen ins Haus standen, steht die Findungsphase für die neue Saison im Vordergrund.

Alle Mannschaften spielten im letzten Jahr auf dem gleichen Level, somit ist mit einem spannenden Turnierverlauf zu rechnen.

Nach dem Hygienekonzept ist das Betreten der Turnhalle (Zone 1) nur für Wettkampfbeteiligte erlaubt. Die Zone 2 (um das Spielfeld herum) darf nur von Personen betreten, die sich vorher angemeldet haben.

Die Turnhalle (ab dem Eingang) muss mit Mund-Nasen-Schutzmaske betreten werden und darf im Falle des Zuschauens nur auf der Tribüne abgenommen werden.

Die Duelle

Die Partien: BW Lohne - MTV Lingen, VfL Löningen - SV Cappeln, BW Lohne - SV Cappeln, MTV Lingen - VfL Löningen, BW Lohne - VfL Löningen, MTV Lingen - SV Cappeln.

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.