Cappeln Der Fußball-Kreisligist SV Höltinghausen hat das Weihnachts-Hallenturnier beim SV Cappeln gewonnen. Im Finale des traditionell am Tag vor Heiligabend ausgespielten Turniers siegte der SVH gegen das Team des Gastgebers mit 2:0.

Der dritte Platz, der zwischen den Verlierern des Halbfinals in einem Penaltyschießen ausgespielt wurde, ging an den SV Emstek, der sich gegen ein Team von ehemaligen Spieler des SV Cappeln (Cappeln Ex) mit 2:0 durchsetzte.

In der Vorrundengruppe A setzten sich der SV Emstek und der SV Cappeln ungeschlagen mit jeweils acht Punkten durch, Emstek belegte aufgrund des besseren Torverhältnisses Platz eins. Lediglich den Sportfreunden Sevelten, die aber nur Gruppenvierter wurden, gelang es, gegen Emstek ein Tor zu erzielen. In allen weiteren Gruppenspielen blieb der Kreisligist ohne Gegentreffer.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der Gruppe B gelang es den ehemaligen Spielern des Gastgebers, Cappeln Ex, gänzlich ohne Punktverlust durch die Vorrunde zu marschieren. Der SV Höltinghausen wurde trotz einer 1:2-Niederlage im letzten Gruppenspiel des Turniers gegen BV Kneheim doch noch Zweiter. Der Bezirksligist TuS Emstekerfeld, im Jahr 2017 Turniersieger geworden, verspielte eine mögliche Halbfinalteilnahme im letzten Gruppenspiel gegen den SV DJK Elsten, weil der TuS nicht über ein 2:2 hinaus kam. Mit lediglich vier Punkten war für Emstekerfeld das Turnier nach der Vorrunde beendet.

Beide Halbfinalspiele mussten danach im Penaltyschießen entschieden werden. Im Derby zwischen den beiden Teams des Veranstalters stand es nach regulärer Spielzeit 1:1. Die Aktiven aus Cappeln waren dann etwas nervenstärker als die Vertreter ehemaliger Spieler des SVC, zogen ins Finale ein und konnten so versuchen, ihren Vorjahres-Turniersieg erfolgreich zu verteidigen.

Torlos endete das zweite Halbfinale. Der SV Höltinghausen erreichte dank seines starken Torhüters Felix Fischer das Finale. Fischer wurde auch nach dem Turnier als bester Schlussmann der Veranstaltung ausgezeichnet, als bester Torschütze des Turniers wurde Philipp Hermes vom SV Bethen geehrt.

Während sich der SV Emstek den dritten Platz im Penaltyschießen mit einem 2:0 gegen Cappeln Ex sicherte, hielt sich der SV Höltinghausen im Finale schadlos und siegte ebenfalls mit 2:0, so dass es einen neuen Turniersieger gab.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.