Cappeln /Elisabethfehn Tolle Leistung der Verbandsliga-Volleyballerinnen des SV Cappeln: Das Team des Trainers Ludger Ostermann rückte am Wochenende nach zwei Siegen auf Rang zwei vor.

Verbandsliga 1 (Frauen), SV Cappeln - SG Ofenerdiek/Ofen 3:1 (27:25, 25:12, 12:25, 25:13), SV Cappeln - MTV Lingen 3:1 (25:22, 25:22, 16:25, 28:26). Beide Spiele waren nichts für schwache Nerven. Wieder musste Cappeln unzählige Satzbälle abwehren.

Als Cappeln im zweiten Spiel die Puste auszugehen drohte, standen die Zuschauer auf und feuerten ihre Mannschaft an, die so fünf Satzbälle abwehren und den Tiebreak umgehen konnte. „Da können wir uns bei den Zuschauern bedanken“, freute sich Ostermann. „Die haben noch ein paar Körner bei meiner Mannschaft freigesetzt und uns auf den zweiten Tabellenplatz gepuscht. Es war schon beeindruckend, wie sich beim Stande von 21:24 gegen uns auf einmal alle auf der Tribüne erhoben und uns angefeuert haben.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im ersten Spiel gegen Ofenerdiek/Ofen hatte Cappeln zunächst die gewohnten Startschwierigkeiten. Lässigkeiten in der Annahme und im Angriff wurden von der SG prompt bestraft, und Cappeln rannte einem 10:17-Rückstand hinterher. Gute Aufschläge von Hannah Thunert und Christina Schumacher brachten Cappeln zwar wieder heran, doch vier Satzbälle von der Oldenburger Truppe konnten nicht vermieden werden (21:24, 24:25).

Nun war es Lena Jansen, die die Nerven behielt und ihre Aufschläge über das Netz brachte und Cappeln mit einem guten Block von Judith Thierbach den Satz tatsächlich noch drehen konnte (27:25). Den guten Chancen nachtrauernd, stand der Gast im zweiten Satz offensichtlich unter Schock, denn es folgte ein klares 25:12 für Cappeln.

„Statt nun einfach so weiterzuspielen, verfielen wir in eine Art Winterschlaf“, ärgerte sich Ostermann. Und die SG nutzte ihre Chance, den Satz ebenso deutlich wie zuvor der SVC zu gewinnen Doch im vierten Satz berappelte sich Cappeln, und Karo Meyer brachte den Gastgeber mit gezielten Aufschlägen wieder auf Kurs (25:13).

Es folgte das Spiel gegen den Tabellenzweiten MTV Lingen, gegen den Cappeln hochkonzentriert begann. Veronika Möller setzte ihre Angreifer gekonnt ein, und so konnte sich Cappeln einen kleinen Vorsprung herausspielen, der aber durch Abstimmungsprobleme in der Feldabwehr wieder verspielt wurde. Aber am Ende hatte Cappeln Tanja Jansen, die mit einem As den Satz nach Hause brachte (25:22).

Der zweite Satz hatte einen ähnlichen Verlauf. Nach anfänglicher Cappelner Führung glich Lingen aus, um dann doch das Nachsehen zu haben, denn mit 25:22 hatte Cappeln erneut die Nase vorn.

Und auch der dritte Satz schien durchzulaufen, hatte Cappeln sich doch mit einem 9:5 einen kleinen Vorsprung erspielt, um dann in einen kollektiven Winterschlaf zu verfallen. So baute Cappeln den Gegner auf und verlor den Satz mit 16:25.

Im vierten Satz halfen dann wie erwähnt die Zuschauer. Dank ihnen und einer spektakulären Fußabwehr von Karo Meyer bekam Cappeln die zweite Luft. Wieder wurden Satzbälle abgewehrt, und am Ende war großer Jubel.

Bezirksliga Oldenburg/Ostfriesland Staffel 2 (Frauen), Fortuna Einen - TV Cloppenburg II 3:1/94:92 (25:23, 19:25, 25:21, 25:23). Die Cloppenburger Reserve startete druckvoll und verlor den ersten Satz knapp. Zwar glich der TVC aus, aber er ist mental nicht stark genug, und so gingen wieder einmal der dritte und vierte Satz verloren.

Kreisklasse Oldenburg Staffel 1 ( Frauen), Oldenburger TB VI - Viktoria Elisabethfehn II 3:0/76:64 (25:19, 26:24, 25:21). Die Elisabethfehner Reserve zeigte ein starkes Spiel und hätte Satz zwei beinahe gewonnen. Auch in Satz drei hatte sie Chancen.

Kreisklasse Oldenburg Staffel 2 (Frauen), SV Cappeln III - SW Bakum II 0:3/41:75 (17:25, 13:25, 11:25). BV Varrelbusch - SW Lindern II 3:2/106:105 (26:24, 14:25, 25:14, 22:25, 19:17). Der Sieg der Bakumer Reserve war erwartet worden. In einem abwechslungsreichen und hochspannenden Spiel setzte sich Varrelbusch im Tiebreak gegen die Linderner Reserve durch.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.