[SPITZMARKE]ESSEN ESSEN/HZ - Ein volles Haus und eine Superstimmung gab’s beim Sportlerball des BV Essen bei „Kellermann“. Präsident Paul Kolker begrüßte viele Vertreter aus Rat und Verwaltung sowie der Kirche. Auch der Königsthron und der Ehrenvorsitzende Josef Coldehoff mit Ehefrau feierten mit.

Höhepunkte des Jahres seien neben der Fußball-WM der Erfolg der Spielgemeinschaft mit dem SV Bevern in der B-Jugend gewesen, so Kolker. Absolute herausragend sei aber die Typisierungs-Aktion „Eine Chance für ein neues Leben“ gewesen, in die neben Vorstandsmitglied Wolfgang Spille viele BVE-Mitglieder eingebunden waren.

Kolker lobte das große ehrenamtliche Engagement im Verein. Die Fußball-Jugendabteilung habe errechnet, dass die Trainer und Betreuer rund 4500 Stunden ehrenamtlich tätig seien. Für die übrigen Sparten könne man noch einmal die gleiche Summe ansetzen. Zusammen mit den in der Verwaltung ehrenamtlich Tätigen komme man auf rund 11 000 Stunden ehrenamtlicher Tätigkeit. Damit sei der BV Essen die größte soziale Institution in der Gemeinde.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach der Auszeichnung von 24 Mitglieder für die zehnjährige Mitgliedschaft ergriff Moderator Dieter Lübken das Wort: „Wir haben jedoch noch zwei Personen besonders zu ehren.“ Gemeint war zunächst Bogenschütze Josef Meyer, der nach einer Herzoperation schnell wieder genesen sei und seine Konkurrenz bald wieder mit besten Ergebnissen geschockt habe. Von Sommer bis Herbst 2006 sei Meyer sogar Nummer eins der Weltrangliste gewesen.

Eine weiter Ehrung gab es für B-Jugendbetreuer Helmut Hemann. Er ist seit 13 Jahren als Trainer oder Betreuer im BVE tätig. Er fehle auf keiner Trainingseinheit, bei keinem Spiel und auf keiner Jugendbetreuerversammlung, so Lübken.

Zu einem weiteren Höhepunkt des Abends wurde die Wahl zum Sportler bzw. Mannschaft des Jahres. Die Abteilungen konnten Mannschaften oder Einzelsportler benennen. Eine Jury wählte danach drei Nominierte aus. Diesmal waren es die 1. Fußball-Herrenmannschaft, die Basketball-Herrenmannschaft und Michael Struska, der vor 25 Jahren in der Jugendabteilung des BVE mit Fußball angefangen hat und auf den schließlich unter Riesenjubel das Los fiel. „Ob als Spieler, Betreuer, Trainer oder Organisator, Michael Struska ist stets aktiv in der ersten Reihe“, lobte Lübken.

Für gute Laune sorgte dann das DJ-Team „Two Power“ aus Cloppenburg mit erstklassiger Musik. Gefeiert wurde bis in die frühen Morgenstunden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.