LANGENHAGEN Fast fluchtartig haben am Sonntag die Oberliga-Fußballer des BV Cloppenburg das Spielfeld des SC Langenhagen verlassen. Es war Frust über hochgradig fahrlässige Chancenverwertung und Entsetzen über die vertane Chance, im Titelrennen wieder die erste Geige spielen zu können. Statt einen ungefährdeten Sieg einzusacken, legte die Elf von Trainer Jörg-Uwe Klütz wenige Meter von der Einflugschneise von Hannovers Flughafen entfernt eine 0:1-Bruchlandung hin (siehe Bericht auf Seite 18).

Schon während des Spiels hatte sich die Kunde von Arminia Hannovers 3:0-Sensations-Sieg in Emden verbreitet. Nur der BVC trat seine eigenen Titelchancen mit Füßen. „Das macht die Niederlage doppelt bitter“, schüttelte Klütz den Kopf. „Wir haben das Ding in der ersten Halbzeit verloren. Das Emden-Spiel mit eingerechnet hätten wir mindestens vier Punkte mehr auf dem Konto haben müssen“, kochte der 42-Jährige innerlich vor Wut.

In der Tat zeigten sich die BVC-Spieler vom 0:2 in Emden gut erholt. Sie kombinierten ballsicher und beherrschten Langenhagen. Zielwasser hatten sie aber nicht getrunken. Mehrere dicke Chancen wurden kläglich versemmelt. Langenhagen reichte eine halbe Chance, um ein 1:0 mit in die Pause zu nehmen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Da sich BVC-Torwart Stefan Tilling bei seinem gescheiterten Rettungsversuch die Schulter prellte, rückte Sigi John zum zweiten Durchgang zwischen die Pfosten. Auch er bekam kaum Arbeit. Doch seine Vorderleute ließen weiterhin die nötige Kaltschnäuzigkeit vermissen und verloren zunehmend die Ordnung. Das Spiel über die Außen wurde vernachlässigt. Außerdem verzettelten sich die Cloppenburg zu oft, anstatt den Ball mit einfachen Mitteln vors gegnerische Tor zu bringen. Passend dazu handelte sich der frustrierte Paul Kosenkow kurz vor Schluss wegen Meckerns auch noch die Ampelkarte ein.

Abgeschrieben hat Klütz vor dem Heimspiel am Freitag gegen Emden den Titel noch nicht. „Der Spieltag hat gezeigt, dass noch alles drin ist.“

Unterdessen gab’s an der Personalfront keine weiteren Vollzugsmeldungen. In Kontakt stehen soll der BVC aber mit dem Niederländer Rene Wessels (BV Veendam).

SC Langenhagen - BV Cloppenburg 1:0 (1:0)

BV Cloppenburg: Tilling (3,5, 46. John, 3,0) - Römer (4,0, 74. Assinouko), Willen (3,0, Huisman de Jong (3,5), Zimmermann (3,0) - Westerveld (2,5), Eilers (3,5, 79. Kaiser) - Kosenkow (5,0), Leo Baal (3,0) - Wangler (4,0), Krohne (4,0).

Ecken: 4:7.

Chancen: 3:7.

Fazit: Unnötiger kann man ein Spiel kaum verlieren. Bereits vor der Pause erspielten sich die Cloppenburger Chancen satt. Sie hätten die Partie frühzeitig entscheiden können. Ab Mitte des zweiten Durchgangs agierte das Klütz-Team hektisch. Zudem spielte es nicht mehr konsequent genug über die Außen.

Spieler des Spiels: Alexander Dlugaiczyk – Langenhagens baumlanger Schlussmann zeigte vor der Pause in mehreren Eins-gegen-eins-Situationen seine Qualität und hielt seine Mannschaft im Spiel. Später auch bei hohen Bällen absolut sicher.Schiedsrichter: Timo Röntsch – leistete sich einige Fehlentscheidungen zu viel; wirkte arrogant; ließ nicht lang genug nachspielen; Note: 4,5.Zuschauer: 100.Nächstes Spiel: Freitag, 19.30 Uhr, an der Friesoyther Straße gegen Kickers Emden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.