CLOPPENBURG Beim Hinrundenfinale der Fußball-Oberliga kommt es im Stadion an der Friesoyther Straße an diesem Freitag noch einmal zu einem echten Kracher. Der BV Cloppenburg erwartet den Nachbarn VfL Oythe zum Duell um die Vormachtstellung im Oldenburger Münsterland. Los geht’s um 20 Uhr.

„Wir sind garantiert nicht klarer Favorit. Da muss man sich doch nur die Ergebnisse und Leistungen der vergangenen Wochen anschauen“, erwartet Cloppenburgs Coach Jörg-Uwe Klütz ein „ganz schweres Spiel“. Das enttäuschende 1:2 in Ramlingen-Ehlershausen, als der BVC die große Chance ausließ, sich näher an die Spitze heranzupirschen, liegt Klütz immer noch schwer im Magen.

„Der Schwung, den wir zu Saisonbeginn hatten, ist dahin. Das liegt an vielen Kleinigkeiten. Das haben wir intern intensiv besprochen“, sagt der 41-Jährige und hofft, nicht auf taube Ohren gestoßen zu sein. „Für ganz oben reicht es noch nicht“, so sein Zwischenfazit. Umso wichtiger ist für den früheren Defensivhaudegen, im Qualifikationsrennen „mit einem Sieg auf Kurs zu bleiben“.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Genau diesen Kurs hat der Nachbar aus dem Kreis Vechta eingeschlagen. Nach einem desolaten 1:5 beim VfL Oldenburg redete Trainer Dietmar Schlärmann Tacheles. Drei Siege am Stück waren die Folge. Beim jüngsten 7:2-Schützenfest an der Hasenweide über Bückeburg machte sich Klütz persönlich ein Bild von Oythes Offensivqualitäten. „Simon Engelmann und Tim Wernke haben schon Potenzial.“ Engelmann, der schon 14-mal getroffen hat, hat inzwischen einen Platz in Klütz’ Notizbuch gefunden. „Wenn solche Spieler aus der Nachbarschaft kommen, sind sie immer interessant. Sein Vater spielte früher auch schon für den BVC.“

Da Germania Leer unter der Woche infolge finanzieller Probleme den sofortigen Rückzug vermeldete, werden alle bisherigen Spiele der Ostfriesen aus der Wertung genommen. Pech für den BVC, der am dritten Spieltag locker 3:0 in Leer gewann. Den Oythern passt der Leeraner Ausstieg indes bestens ins Konzept, haben sie doch daheim mit 4:5 gegen Leer verloren. In der aktualisierten Tabelle ist Oythe auf den neunten Rang vorgerückt und weist nur noch sechs Punkte Rückstand auf die Cloppenburger auf.

„Oythe wird heiß sein“, ist sich BVC-Cotrainer Mario Neumann sicher. Mit Torwart Henning Reichenbach, Abwehrchef Ralf Ewen und Tobias Latta stehen zudem drei Ex-BVCer im Oyther Team. Sie wollen an alter Wirkungsstätte so richtig auftrumpfen. Das gelang ihnen zu Saisonbeginn in der ersten Pokalrunde noch nicht. Dank eines Gewaltschusses des Niederländers Robin Huisman de Jong siegte der BVC an der Hasenweide knapp mit 1:0.

Wichtig für die Fans – es werden rund 1500 Zuschauer erwartet: Sie sollten ihre Plätze pünktlich einnehmen. Schließlich gelten die Kontrahenten als Blitzstarter der Liga. Auch an diesem Freitag setzen sie auf ihre treffsicheren Offensivreihen.

• Derweil wirft das Hallenturnier des BVC seine Schatten voraus. Am 8. Januar soll das Parkett an der Leharstraße glühen. Das Feld sieht voraussichtlich wie folgt aus: BVC, Oythe, VfB Oldenburg, Wilhelmshaven, Bremen II, Leverkusen II, Wolfsburg II und Heerenveen (U23).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.