Cloppenburg Wenn diesmal alles passen sollte, müsste Werder nach der Winterpause richtig aufpassen: Die Zweitliga-Fußballerinnen des BV Cloppenburg hoffen auf einen für ihre Aufstiegsambitionen perfekten letzten Spieltag im Jahr 2016. Das Team der Trainerinnen Tanja Schulte und Imke Wübbenhorst würde an diesem Sonntag mit einem Heimsieg gegen BW Hohen Neuendorf (Anpfiff: 11 Uhr) und einer Niederlage Werders beim verlustpunktfreien Spitzenreiter VfL Wolfsburg II (Anstoß: 14 Uhr) bis auf einen Punkt an die Bremerinnen heranrücken. Und da der Tabellenzweite aus der Hansestadt wie die drittplatzierten Cloppenburgerinnen und im Gegensatz zum Tabellenführer aufsteigen darf, ist der SVW Hauptkonkurrent des BVC. „Das könnte für uns ein toller Spieltag werden“, sagt Schulte. „Es könnte aber auch in die Hose gehen, wenn wir verlieren sollten und Werder einen Sieg einfahren würde.“

Und so unwahrscheinlich ist das gar nicht. Hat sich BW Hohen Neuendorf doch in dieser Saison schon zweimal als Favoritenschreck betätigt. Das einzige Spiel, das Werder in der bisherigen Hinrunde nicht für sich entscheiden konnte, war das Heimspiel gegen Hohen Neuendorf. Es endete 2:2 und gab den Aufstiegshoffnungen der Cloppenburgerinnen Nahrung. Außerdem bezwangen die Blau-Weißen zu Hause den SV Meppen mit 2:0.

Möglich ist die Rolle der Brandenburgerinnen als Favoritenschreck der zweiten Liga Nord, weil sie gleich doppelt vom Rückzug des Berliner Clubs 1. FC Lübars aus dieser Klasse profitiert haben. Schließlich war der Verein eigentlich abgestiegen, nur durch den Verzicht des Nachbarn blieb das Team Zweitligist. Zudem konnte der Club aus Hohen Neuendorf, wobei es sich, auch wenn der Name anderes nahelegt, um eine Stadt handelt, mehrere Spielerinnen des 1. FC für sich gewinnen. Da Hohen Neuendorf direkt an Berlin grenzt, war der Weg nicht allzu weit.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Beschwerlich könnte dagegen der Weg des BVC zu einem Sieg am Sonntag werden. Und zwar nicht nur, weil der siebtplatzierte Gegner alles andere als ein Leichtgewicht ist. Dem eh schon unter Personalmangel leidenden Aufstiegsanwärter wird neben den Langzeitausfällen auch noch Lysanne van der Wal fehlen. Wegen Bauchschmerzen zuletzt in Bramfeld ausgewechselt, musste sie ins Krankenhaus, wo ein Infekt diagnostiziert wurde. Zudem leidet Katarina Kolar immer noch unter Oberschenkelproblemen. Ihr Einsatz ist fraglich.

Außerdem hat der Siegeszug des BVC, acht Spiele in Folge wurden inklusive DFB-Pokal-Partien gewonnen, Kraft gekostet. Wegen der Personalknappheit war es Schulte und Wübbenhorst kaum mal möglich, wichtige Spielerinnen zu schonen. „Wir müssen nun noch ein Spiel durchhalten“, sagt Schulte, deren Spielerinnen am Tag nach der Partie in den wohlverdienten Weihnachtsurlaub gehen.

Aber vorher brauchen sie halt noch einen Erfolg, um wirklich himmlische Weihnachten feiern zu können. Der neunte Sieg in Serie würde die Cloppenburgerinnen sicher auf „cloud nine“ bringen, dem englischen Äquivalent der deutschen „Wolke sieben“.

Und die hatten sie schon einmal in einem Spiel gegen BW Hohen Neuendorf erreicht. 2013 machten sie den ersten und bisher einzigen Aufstieg in die erste Liga in Brandenburg perfekt. Das sollte doch ein gutes Omen sein . . .

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.