Cloppenburg Die Tennis-Herren 40 des Essener TV bewiesen Nervenstärke. In Eversburg gewannen sie vier von fünf erforderlichen Match-Tiebreaks.

Tennis, Damen 30 Verbandsliga: TV Lohne - BV Kneheim 2:4. Ersatzgeschwächt hatte der Tabellenführer aus Kneheim mehr Mühe, als erwartet, gegen die weiter sieglosen Gastgeberinnen. An diesem Sonntag (11 Uhr) reicht den Südkreislern gegen den Wilhelmshavener THC bereits eine knappe Niederlage, um als Ligaprimus die Saison zu beenden.

Nach schlechtem Start schien sich Rita Looschen (3:6, 6:1, 7:10) immer weiter ins Match zu arbeiten, doch im Match-Tiebreak verlor sie dennoch knapp die Partie. Claudia Sostmann startete erstmals an Position zwei, was sie nicht beeindruckte, sondern eher zu motivieren schien, denn mit 6:2 und 6:0 gewann sie deutlich.

Anke Böckmann (6:2, 6:3) – bisher nur im Doppel eingesetzt – zeigte auch im Einzel, dass auf sie Verlass ist. Für die 3:1-Führung sorgte Kerstin Sostmann, die nach einem wahren Kraftakt mit 4:6, 6:4 und 10:3 gewann. Als mittelmäßig kritisierten Looschen/C. Sostmann (4:6, 6:3, 10:12) ihre eigene Leistung im Doppel. Doch Böckmann/K. Sostmann hatten beim 6:1, 6:1 keine Probleme, sorgten für den 4:2-Sieg und verhinderten so den ersten Punktverlust.

Herren 30 Verbandsklasse: SV Ballsport Eversburg - Essener TV 2:4. Der Tabellenzweite musste sich beim Schlusslicht mächtig strecken. Insgesamt fünf Match-Tiebreaks, von denen die Essener vier gewannen, mussten gespielt werden. Im einzigen Zwei-Satz-Match unterlag der an eins gesetzte Patrick Grzenkowicz mit 2:6 und 3:6.

Jens Meyer (6:3, 2:6, 10:12) gab sein Einzel nach hartem Widerstand ab. Ähnlich lief es bei Bilal Zein, allerdings konnte er nach einem 6:2 und 2:6 seinen Match-Tiebreak knapp mit 11:9 für sich entscheiden. Rene Klüsener erkämpfte sich ebenfalls erst im Match-Tiebreak einen Erfolg mit 7:6, 6:3 und 10:6. In den Doppeln bewiesen die Gäste starke Nerven. So gewannen Meyer/Zein (7:6, 3:6, 10:7) und Grzenkowicz/Klüsener (3:6, 7:6, 10:8) und machten so den knappen Erfolg perfekt.

TV Langförden - TV Bösel 3:3. Dem TV Bösel gelang am vorletzten Spieltag der Klassenerhalt. Christian Lanfer hatte im Top-Duell gegen Christian Hackmann kaum eine Chance und verlor (2:6, 3:6). Hassan Al-Rybaic hatte nur im ersten Satz Schwierigkeiten gegen Jörg Pille. Nach gewonnenem Tiebreak mit 7:6 war der Widerstand gebrochen und Satz zwei wurde locker mit 6:1 eingefahren.

Daniel Ludwig (6:1, 6:4) spielte erneut grundsolide und bezwang Dirk Kathmann. Oliver Vossmann brauchte den ersten Satz, um sich an seinen Gegner und den ungewohnten Teppichbelag zu gewöhnen (3:6). Folgerichtig gewann er den zweiten Satz mit 6:2, doch im Match-Tiebreak zeigte Tim Hampf die besseren Nerven, gewann mit 10:3 und glich zum 2:2 aus.

Das Duo Al-Rybaic/Ludwig führte 5:4, gab den Satz mit 5:7 ab und verlor nach einem 4:6 das Match. Das zweite Doppel Lanfer/Voßmann (6:3, 6:2) siegte souverän, sorgte für den 3:3-Ausgleich, so dass der TV Bösel mit 5:5-Punkten die Verbandsklasse gesichert hat. An diesem Sonnabend (14 Uhr) könnte Gastgeber Bösel zum Saisonabschluss den TV Ankum mit einem Sieg noch von Platz drei verdrängen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.