GARREL Statt ein Wunder von der Weser gibt es jetzt das große Wundern an der Weser: Die B-Junioren-Handballerinnen des BV Garrel haben am Pfingstwochenende überraschend Gastgeber und Dauersieger Werder Bremen den Weser-Cup weggeschnappt. Die Bremer Handballerinnen hatten das Internationale Jugend-Turnier fünfmal in Folge gewonnen – bis zur ersten Teilnahme des BV Garrel.

Und der zeigte gleich im ersten Spiel, dass er nicht als Sparringspartner angereist war: Das Team des Trainergespanns Birgit Deeben/Dirk Maschke hatte nach einer Führung durch das Weser-Stadion im ersten der auf 15 Minuten angesetzten Turnierspiele gleich mächtig Oberwasser. Der BVG fegte die zweite Auswahl des Gastgebers mit 12:4 vom Platz.

Im zweiten Spiel gegen eines der beiden Teilnehmerteams aus Danzig, den UKS PTF Gdansk, ging es dann richtig zur Sache. Die polnischen Handballerinnen spielten nicht gerade zimperlich, aber der BVG ließ sich von der Härte und den Undiszipliniertheiten der polnischen Gäste nicht beeindrucken. Die erste und zweite Garreler Welle hielten das Team im Rennen um den Weser-Cup (13:7).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im dritten Spiel ging schließlich der TV Scheeßel in einer Flut aus Garreler Angriffen unter. Die Garrelerinnen besiegten das Team aus dem Landkreis Rotenburg (Wümme) mit 15:3 und sicherten sich damit Gruppenplatz eins.

Im Halbfinale mussten die BVG-Mädchen dann wieder einiges einstecken – ohne zurückzustecken. Im Spiel gegen die robust auftretenden Mädchen des UKS Conrad Gdansk schwamm Garrel weiter auf der Erfolgswelle: Durch einen 8:7-Sieg qualifizierte sich der BVG für das Finale.

Im Endspiel um den Weser-Cup wurde dann das erste Team Werder Bremens nassgemacht: Zwar gingen die Bremerinnen schnell mit 4:2 in Führung, nach einem Foul an Saskia Zygielo begann dann aber die Garreler Aufholjagd. Maike Deeben verwandelte den fälligen Siebenmeter zum 3:4 – anschließend erzielten die Garrelerinnen vier Tore am Stück – und plötzlich stand den Bremerinnen das Wasser bis zum Hals. Garrel führte 7:4 und spielte konzentriert weiter. Der BVG ließ sich die Führung nicht mehr nehmen und siegte 12:9.

Mit dem Weser-Cup im wasserdichten Gepäck verabschiedeten sich die Garrelerinnen dann nicht nur nach Hause, sondern auch in die verdiente Pause. Am 1. August beginnt die Vorbereitung auf die neue Saison – dann mit neuer Trainerin: BVG-Neuzugang Alexandra Temp übernimmt das Traineramt von Birgit Deeben und Dirk Maschke.

Der BVG im Endspiel des Weser-Cups: Kim Böckel - Maike Deeben (3/2), Ellen Tiedeken (1), Alisha Aumann (2), Lena Faske (3), Marieke Blase (1), Lorena Tebben, Carolin Heyer (1), Nina Gerdes, Saskia Zygielo (1).

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.