Höltinghausen In der Gruppe A startete der Fußball-Bezirksligist SV Emstek mit einem glatten 3:0-Erfolg über den SV Molbergen. Im Duell der Nachbarn konnte etwas überraschend der BV Essen den Landesliga-Neuling SV Bevern bezwingen.

SV Emstek - SV Molbergen 3:0 (2:0). Nachdem Molbergen einen Tag zuvor im Endspiel des eigenen Turniers dem BV Essen 2:3 unterlegen war, reichte beim Kreisligisten mit zunehmender Spieldauer nicht mehr die Kraft, Emstek ernsthaft zu gefährden.

Niklas Berndmeyer mit dem 1:0 (15.) und Lukas Pleye, der mit einem starken Antritt die Abwehr überspielte, auch Torwart Warren Kotterba ausmanövrierte und zum 2:0 einschob, sorgten früh für klare Verhältnisse (23.). Molbergen kämpfte, besaß durch Andreas Lampe eine gute Chance, die Björn Klausing im Emsteker Tor vereitelte (26.). Emstek bot läuferisch eine gute Leistung und erhöhte durch Niklas Südbeck zum verdienten 3:0-Sieg (64.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

SV Bevern - BV Essen 1:2 (0:2). Ein flottes und unterhaltsames Spiel boten die beiden Erzrivalen, wobei Essen hellwach war und schon nach zwei Minuten durch Neuzugang Leon Lekaj führte. Der Bezirksligist deutete an, dass er in der Liga oben mitspielen will, während der SV Bevern auch angesichts einiger Ausfälle, so fehlten unter anderen Piet Risse und Arthur Janzen, trotz allmählich optischer Überlegenheit doch einige Problem hatte.

„Dafür machen wir diese Spiele, um zu lernen und uns zu festigen“, sagte Beverns Trainer Matthias Risse. Mit den Laufwegen und den Pässen vor allem in die Spitze war er nicht zufrieden und musste erleben, wie Essen nach einem Konter 2:0 führte (18.). Maximilian Schulte lenkte eine Hereingabe von Michael Schaubert ins eigene Tor ab – hier funktionierte die Absprache zwischen Spieler und Torwart Till Puncak überhaupt nicht.

Bevern steigerte sich, aber Essen hielt jederzeit mit, so dass Torchancen vor allem nach der Pause rar gesät waren. Lediglich Neuzugang Sascha Thale verkürzte mit einem Flachschuss noch zum 1:2 (77.) – zu mehr reichte es nicht.

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.