Cloppenburg Auch im vierten Punktspiel ungeschlagen: Für die Herren-30-Tennisspieler des TV Bösel läuft es in der Verbandsklasse richtig gut.

Herren 30

Verbandsklasse, TBC Oldenburg II - TV Bösel 1:5. Bösels Hassan Al-Rybaic zog sein gewohnt sicheres Grundlinienspiel auf und gewann letztlich klar mit 6:4 und 6:2 und bleibt damit in dieser Wintersaison ungeschlagen. Daniel Ludwig wirkte von Beginn an konzentriert und holte sich den ersten Satz mit 6:2. Die Anfangsphase des zweiten Satzes gehörte dann seinem stark aufspielenden Gegner, so dass Ludwig bereits mit 1:4 zurücklag. Eine Siegesserie von fünf Spielen reichte am Ende zum 6:2- und 6:4-Sieg.

Ansgar Freke kam der ungewohnt schnelle Teppichboden vor allem dank einer Vielzahl von Service-Winnern zugute, so dass er klar mit 6:2 und 6:3 gewann. Oliver Voßmann musste an diesem Tag trotz der Spielposition vier gegen den spielstärksten Gegner antreten. Das klare Ergebnis von 2:6 und 0:6 gibt aber nicht den tatsächlichen Spielverlauf nach anderthalb Stunden wieder.

Im Doppel konnte mit Markus Lanfermann ein frischer Mann gebracht werden. Das Doppel Al-Rybaic/Freke verschlief den ersten Satz völlig (3:6). Mit Umstellung der taktischen Spielweise konnte dann aber die Wende herbeigeführt werden: Der zweite Satz wurde mit 6:1 gewonnen. Somit musste erstmals der Match-Tiebreak entscheiden: Über ein 4:4 konnte sich das Böseler Duo auf 8:4 absetzen und letztlich sicher mit 10:7 gewinnen. Zu diesem Zeitpunkt hatte das routinierte Duo Ludwig/Lanfermann sein Doppel bereits locker und mit 6:1 und 6:2 nach Hause gebracht. Ungeschlagen gehen die Böseler nunmehr in die Weihnachtspause. Im Januar 2016 geht es dann zu Hause gegen die beiden Aufstiegsaspiranten Spelle/Venhaus und Langförden um den Aufstieg in die Verbandsliga.

Bezirksliga, VfL Löningen - Delmenhorster TC 2:4. Im Einzel konnte lediglich Thorsten Brak für den VfL punkten: Er siegte mit 6:4, 0:6 und 13:11. Frank Breher hatte zwar durchaus Chancen, musste sich aber am Ende mit 3:6, 7:5 und 3:10 geschlagen geben. Nach klar verlorenen ersten Durchgängen versuchten Ralf Haßdenteufel (0:6, 3:6) und Patrick Ambrus (0:6, 5:7), ihre Spiele noch zu drehen, am Ende mussten sie aber als Verlierer den Platz verlassen. Somit wäre noch ein Remis möglich gewesen. In den Doppeln siegte das Duo Brak/Breher zwar mit 6:2 und 6:3, aber Haßdenteufel/Jan Menke verloren mit 1:6 und 2:6.

Herren 40, Verbandsklasse, Essener TV - RW Neuenhaus 4:2. Klaus Meiners lieferte sich ein enges Match mit seinem Kontrahenten und musste nach langen Ballwechseln und engen Spielen die Entscheidung im Match-Tiebreak suchen. So konnte er den ersten Satz noch mit 6:4 für sich entscheiden, musste den zweiten Durchgang dann aber mit 4:6 abgeben. Der Match-Tiebreak war dann ein Nervenspiel, das Meiners mit einigen sehenswerten Punkten mit 10:7 für sich entscheiden konnte.

Rene Klüsener fand anfangs gar nicht ins Spiel, konnte den ersten Satz allerdings dennoch mit 7:5 für sich entscheiden und gewann im zweiten Durchgang mühelos mit 6:2. Franz-Josef Moormann hatte gegen einen sehr starken Gegner zu keiner Zeit eine Chance, das Spiel zu gewinnen. Er verlor mit 1:6 und 0:6. Mario Bocklage hatte dagegen keine Mühe mit seinem Kontrahenten. Er fegte ihn mit 6:0 und 6:0 vom Platz. Somit fehlte vor den Doppeln nur noch ein Zähler zum Sieg.

Der eingewechselte Stefan Kollmer gewann mit Mario Bocklage das erste Doppel ungefährdet mit 6:4, 6:3, während das vermeintlich stärkere Doppel Meiners/Vaske mit 4:6 und 4:6 unterlag. Somit stehen die Essener auf dem zweiten Platz der Tabelle und können sich weiterhin eine realistische Chance auf den Aufstieg ausrechnen.

Damen 30, Verbandsliga, BV Kneheim - Sparta Werlte 6:0. Der klare Erfolg gegen die noch immer sieglosen Emsländerinnen und der gleichzeitige Punktverlust des Tabellenführers Sanderbusch in Lohne (3:3) brachten die BVK-Frauen ins Titelrennen zurück. Am kommenden Wochenende zählt gegen den Liga-Primus aus Sanderbusch am letzten Spieltag somit nur ein Sieg.

Julia Wichmann und Christine Grüß wurden in ihren Einzeln wenig bis gar nicht gefordert. In jeweils nicht einmal 60 Minuten legten beide BVK-Frauen ein blitzsauberes 6:0 und 6:1 hin. Fast ebenfalls eine Doublette – jedoch mit mehr Gegenwehr – servierten im Anschluss Claudia Sostmann (6:1, 4:6 und 10:5) und Sonja Kramer (6:0, 4:6 und 10:5) dem Kneheimer Anhang. Einseitig waren dann wieder die Doppel: Wichmann/Rita Looschen (6:0, 6:0) und Christiane Mathlage/Kramer (6:1, 6:3) gewannen ohne Probleme.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.