KREIS CLOPPENBURG Große Leistungssteigerung nach verlorenem ersten Durchgang: Die Landesliga-Volleyballer der DJK Bösel haben am Sonnabend bei der SG Ofenerdiek/Ofen nach durchwachsenem Start mit 3:1 nach Sätzen gewonnen.

Landesliga 1 Herren

SG Ofenerdiek/Ofen - TuS DJK Bösel 1:3 (25:21, 27:29, 25:14, 25:22). Im ersten Satz fehlten der DJK nicht nur Christian Hempen und Andre Meyer (beide krankheitsbedingt), sondern auch Rhythmus und Konzentration. Durch mehrere individuelle Fehler verschiedener Mannschaftsteile lag Bösel zwischenzeitlich mit fast zehn Punkten zurück. Zwar ließen die Böseler dann doch noch ab und an ihr Können aufblitzen, zu mehr als zu einer Verringerung des Rückstands reichte es aber nicht mehr.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der Satzpause sorgte der als Coach fungierende zweite Zuspieler Peter Gottwald dafür, dass sich die Böseler auf ihre individuellen Stärken besannen. Zwar fehlte der DJK auch im zweiten Durchgang die Konstanz, dennoch reichte es für die Gäste zum Satzausgleich. Im dritten Abschnitt erreichten die Böseler dann endlich Normalform. Weder den guten Angaben Dennis Oltmanns noch den beeindruckenden Blocks Josef Kurmanns und Christoph Rolfes’ konnte die SGO etwas entgegensetzten. Die verbesserte Annahme erlaubte es Zuspieler Thomas Butz, seine Angreifer flexibel und effektiv einzusetzen. Die für Hempen und Meyer eingesprungenen Matthias Schöning (Mittelblocker) und Markus Berssen (Außenangreifer) machten ihre Sache ebenfalls gut, und Bösel sicherte sich Satz drei.

Der vierte Satz verlief zunächst ausgeglichen, in den wichtigen Phasen setzte sich dann aber die individuelle Überlegenheit der Böseler in Annahme, Feldabwehr, Zuspiel, Block und Angriff durch. „Der Sieg war sehr wichtig für uns“, sagte Zuspieler Butz. „Schließlich muss selbst der Viertletzte in dieser Saison die Relegation gegen den Abstieg bestreiten.“

SV BW Ramsloh - Post SV Leer 1:3, SV BW Ramsloh - Vareler TB 3:1. Die Leeraner ließen sich nicht ein zweites Mal überraschen. Durch den Hinspielsieg der Ramsloher gewarnt, spielten die Ostfriesen hoch konzentriert. Immerhin: Die Blau-Weißen konnten gegen den Spitzenreiter einen Satz holen.

Im zweiten Spiel sicherten sich die Ramsloher dann wichtige Punkte im Spiel gegen den Vareler TB II. Wichtig schon deshalb, weil in der Landesliga den Tabellenzweiten und den Siebten nur zwei Punkte trennen. Das heißt: Sechs Teams können noch Zweiter werden (Aufstiegsrelegation), müssen aber auch fürchten, in der Abstiegsrelegation zu landen.

Bezirksliga 2 Herren

TV Jahn Delmenhorst III - TV Cloppenburg II 3:2. Überraschende Auswärtsniederlage für die Cloppenburger Reserve. Die Delmenhorster holten den ersten Saisonsieg und Cloppenburg hat kaum noch Chancen auf Platz zwei.

SV BW Ramsloh II - BW Bümmerstede 0:3. SV BW Ramsloh II - Vareler TB II 3:0. Wichtiger Sieg für Ramsloh: Die Blau-Weißen können die Klasse noch aus eigener Kraft halten.

Bezirksliga 1 Damen

TSV Hesel - SV Cappeln 3:0. TSV Hesel - BV Varrelbusch 3:1.

TuS Bloherfelde - TuS DJK Bösel 3:1 (25:18, 16:25, 25:6, 25:22). TuS Bloherfelde - TV Cloppenburg II 0:3. Die aufgrund der Verletzung der Stellerin Annika Brake mit nur sechs Spielerinnen angetretenen Böselerinnen zeigten Kampfgeist und hielten lange dagegen. Gestützt auf die sichere Annahme Katharina Kempfs und Janine Delfs’ fand die Ergänzungsspielerin Alexandra Hempen gut ins Spiel. Ihr gelangen mehrere erfolgreiche Angriff- und Blockaktionen.

Nach verlorenem ersten Satz steigerte sich die gesamte Mannschaft noch und sicherte sich souverän und fast ohne Fehler Durchgang zwei. Der nächste Satz war durch den Totalausfall der ersten Annahme eine leichte Beute der Bloherfelderinnnen. Im vierten Satz stemmten sich die Böselerinnen gegen die Niederlage. Aufgrund fehlender Wechselmöglichkeiten mussten sie sich dann aber doch denkbar knapp geschlagen geben. Cloppenburg II bleibt durch den sicheren Sieg in Bloherfelde dem TSV Hesel im Kampf um Platz zwei auf den Fersen.

Kreisliga Oldenburg Herren. SG Ofenerdiek/Ofen 3 - VfL Löningen 2 3:0 (25:20, 25:14, 25:9). Die Löninger hielten den ersten Satz dank einer Angabenserie Rolf Berges’ lange offen – um dann doch den Kürzeren zu ziehen. Anschließend fehlte Löningen die Konstanz.

SV Neuenwege - SV Hansa Friesoythe 0:3. Ungefährdeter Sieg des Tabellenführers aus Friesoythe.

Bezirksklasse Süd Damen

VfL Löningen 2 - VfL Oythe 4 3:0 (25:16, 25:21, 25:22), VfL Löningen 2 - 1. VV Vechta 1 3:0 (25:21, 25:22, 25:20). Die Rückkehr Nina Schäpkers und Diana Knabkes gab Löningen die nötige Sicherheit. Vor allem Janine Vorfeld, die über die Mitte eine glänzende Partie machte. Sonja Eck (Libera) sorgte für Ruhe und eine kontrollierte Annahme, so dass Lena Lüdeke-Dalinghaus alle Angreifer einsetzen konnte. Nach einer Schwächephase sorgte Schäpker dann dafür, dass die Löninger ohne Satzverlust siegten.

Im zweiten Spiel punkteten zunächst vor allem Knabke und Maike Brunklaus über die Mitte, während Schäpker die Gäste mit harten Angriffen demoralisierte. Die dynamische Maria Büter, Eva Willoh, die mit Diagonal-Bällen erfolgreich war, und die eingewechselte Jenny Wenner, die gleich mit drei Punkten in Folge glänzte, sorgten für den Gewinn des zweiten Satzes. Im dritten Satz lief es dann wie am Schnürchen, so dass Henrike Köster mit einem schönen Aufschlag das Spiel beenden konnte.

Kreisliga Nord Damen, SV Viktoria Elisabethfehn - TuS Jaderberg 0:3, SV Viktoria Elisabethfehn - TSG Westerstede 5 3:1, Kreisklasse Süd 1 Damen, VfL Löningen 3 - BV Varrelbusch 2 2:3, VfL Löningen 3 - TV Cloppenburg 5 0:3, SV Cappeln 3 - TV Cloppenburg 6 3:0, SV Cappeln 3 - BV Bühren 3:0.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.