KREIS CLOPPENBURG Die Kreisklassen-Fußballer des SV Bösel haben am Wochenende wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt gesammelt. Ausgerechnet im Derby zeigte die Nipper-Elf Klasse und gewann gegen den SV Nikolausdorf mit 3:0. Derweil marschiert die Reserve von Hansa Friesoythe unaufhaltbar Richtung Meisterschaft. Das 2:1 gegen SW Lindern bedeutete den zwölften Sieg im zwölften Spiel. Mit einem Dreier am nächsten Wochenende kann die Hansa bereits den Herbstmeistertitel feiern. Das Thema Aufstieg ist für den SV Evenkamp hingegen in weite Ferne gerückt. Nach der 1:4-Pleite gegen den SV Scharrel trennen die Evenkamper 19 Punkte von der Spitze.

Hansa Friesoythe II – SW Lindern 2:1 (1:0). In einer zerfahrenen Partie waren Chancen in der ersten Halbzeit Mangelware. Einziger Höhepunkt war Jan Büters sehenswertes Solo, das er mit dem Führungstreffer für den Ligaprimus abschloss (15.). Auch nach Büters zweitem Streich (47.) blieb die Partie offen. Lindern machte ungeheuren Druck, kam aber nur noch zum Anschlusstreffer durch Florian Meckelnburg (76.).

Tore: 1:0, 2:0 Büter (15., 47.), 2:1 Meckelnburg (76.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Sr.: Schulte (Strücklingen).

SV Evenkamp – SV Scharrel 1:4 (0:2). Bereits nach 180 Sekunden – Jörn Haskamp hatte gerade die Gästeführung erzielt – deutete sich an, dass es ein schwarzer Tag für den SVE werden sollte. Schließlich erhöhte Jan Kiep nach einer Viertelstunde schon auf 2:0. Trotz klarer Dominanz der Evenkamper blieb das Scharreler Gehäuse bis zum Pausenpfiff von Schiedsrichter Jens Burke – der angesetzte Schiedsrichter war nicht erschienen – vernagelt. Erst der Anschlusstreffer von Christoph Möllerhaus (47.) sorgte für neue Hoffnung. Aber dem SVE fiel danach nicht mehr viel ein. Dagegen konterten die Gäste clever. Jan Kiep (60.) und Jörn Haskamp (75.) machten den Auswärtsdreier perfekt.

Tore: 0:1 Haskamp (3.), 0:2 Kiep (15.), 1:2 Möllerhaus (47.), 1:3 Kiep (60.), 1:4 Haskamp (75.).

Sr.: Burke (Winkum).

BW Ramsloh II – VfL Markhausen 1:2 (1:2). Die Anfangsphase ging klar an die Saterländer. Folgerichtig traf Viktor Geringer zur Führung (12.). Danach gaben die Ramsloher das Spiel aber aus der Hand.

Dennis Deters (26.) und David Langlitz (44.) drehten das Blatt noch vor der Pause. Nach dem Seitenwechsel verwaltete der VfL die Führung, und wurde von den Blau-Weißen nicht mehr in Gefahr gebracht.

Tore: 1:0 Geringer (12.), 1:1 Deters (26.), 1:2 Langlitz (44.).

Sr.: Jelke (Harkebrügge).

SV BevernBV Bühren 1:1 (1:1). Eigentlich hätten die Hausherren schon in den ersten zehn Minuten alles klar machen können. Doch nur Paul Große Macke nutzte einen der vielen Hochkaräter zur Beverner Führung (2.). Lange währte die Freude der Hausherren aber nicht: Nach dem Ausgleich durch Hanno Dasenbrock (14.) übernahm Bühren die Regie. Erst nach gut einer Stunde kämpften sich die Beverner ins Spiel zurück. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Bührens Keeper Philipp Gellhaus hielt den Punkt gegen Jakob Stuke fest (87.).

Tore: 1:0 Große Macke (2.), 1:1 Dasenbrock (14.).

Sr.: Lampe (Langenberg).

FC WachtumSV Gehlenberg 3:0 (1:0). In dem intensiven und körperbetont geführten Spiel agierten die Teams auf Augenhöhe. Wachtum hatte zunächst Glück und ging dank Matthias Esters (26.) mit einer Führung in die Pause. Nach dem Seitenwechsel legte der FC eine Schippe drauf. Patrik Middendorf krönte seine starke Leistung mit zwei Treffern (66., 80.). Fast hätte Wachtum noch einen weiteren Treffer nachgelegt, aber Clemens Esters versagten vom Punkt die Nerven (85.). Kurios: Weil der angesetzte Schiedsrichter nicht erschienen war, sprang Wachtums Bernd Middendorf ein und machte seine Sache gut.

Tore: 1:0 Esters (26.), 2:0, 3:0 Middendorf (66., 80.).

Sr.: Middendorf (Wachtum).

SC WinkumSV Emstek II 3:2 (1:1). Die frühe Führung durch Gerold Brümmer (6.) gab den Hausherren keine Sicherheit. Im Gegenteil: Die Gäste erspielten sich viele Chancen, von denen Hannes Blömer eine zum Ausgleich nutzte. Auch der erneute Rückstand – Kevin Willen hatte getroffen (58.) – beeindruckte die Emsteker Reserve nicht. Mit tatkräftiger Hilfe der nicht immer sattelfesten SC-Abwehr erzielte Nils Hopmann schließlich das 2:2 (80.). Als beide Teams sich schon mit dem Remis abgefunden hatten, köpfte Moritz Abel doch noch Winkums Siegtreffer.

Tore: 1:0 Brümmer (6.), 1:1 Blömer (36.), 2:1 Willen (58.), 2:2 Hopfmann (80.), 3:2 Abel (87.).

Sr.: Siemer (Höltinghausen).

SV Bösel – SV Nikolausdorf 3:0 (2:0). Als Markus Faske die Rote Karte wegen einer Tätlichkeit sah (65.), war für sein Team bereits Hopfen und Malz verloren. Nach einer kurzen Abtastphase hatten die Hausherren schnell das Heft in die Hand genommen und sich diverse Chancen erspielt. Der 2:0-Pausenstand nach Toren von Meister (20.) und Andreas Küther (45.) war verdient.

Nachdem Küther drei Minuten nach Wiederanpfiff erneut ins Schwarze getroffen hatte, war der Drops gelutscht. Bösel erspielte sich weitere Chancen, musste sich am Ende aber mit dem 3:0 zufrieden geben.

Tore: 1:0 Meister (20.), 2:0, 3:0 Küther (45., 48.).

Sr.: Janßen (Garrel).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.