KREIS CLOPPENBURG Achtungserfolg für die Bezirksliga-Fußballer des FC Lastrup: Die Mannschaft von Trainer Christian Wende hat sich am Sonntag ein 1:1 (1:1)-Unentschieden beim Spitzenteam TV Dinklage erkämpft. BW Ramsloh durfte sich sogar über drei Punkte freuen: Die Saterländer siegten bei SW Bakum 4:1, während der SV Peheim gegen den SV Holdorf 0:2 verlor.

TV Dinklage - FC Lastrup 1:1 (1:1). In den ersten Minuten sahen die Zuschauer eine überraschend ausgeglichene Begegnung. Spätestens in der 16. Minute wussten die Gastgeber dann endgültig, dass Aufsteiger Lastrup ein ernst zu nehmender Gegner ist. Jan Zumdohme brachte die Gäste nach einem feinen Zuspiel Alex Offeis in Führung. In der Folgezeit drückten die Gastgeber, vergaben aber drei hochkarätige Chancen (26., 30., 35.). Dennoch konnte Lastrup die Führung nicht mit in die Kabine nehmen. Sedat Ablak hatte einen unnötigen Ballverlust kurz vor dem Pausenpfiff mit dem 1:1 bestraft (45.).

Im zweiten Spielabschnitt hatten die Gastgeber eindeutig mehr vom Spiel, obwohl sie von der 60. Minute an in Unterzahl spielen mussten: Stefan Bockhorst hatte die Gelb-Rote Karte gesehen. Aber auch die Gäste beendeten das Spiel zu zehnt: Terence Diobe sah in der 82. Minute nach grobem Foulspiel die Rote Karte. Am 1:1 änderte sich aber nichts mehr: Fazit: Mit großem Kampfgeist gelang es den Lastrupern, dem Favoriten ein Remis abzuknöpfen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Tore: 0:1 Jan Zumdohme (16.), 1:1 Sedat Ablak (45.).

Gelb-Rote Karte: Stefan Bockhorst (60./TV Dinklage).

Rote Karte: Diobe (83., FC Lastrup/grobes Foulspiel).

Lastrup: Tom Bremersmann – Quedraogo, Bruns, Huster-Klatte, Bremersmann, Fröhle, Miller (62. Diobe), Jan Zumdohme, Offei, Markos (75. Anneken), Steffen Zumdohme (83. Dixon).

SV Peheim – SV Holdorf 0:2 (0:0). Unnötige Pleite für Peheim: „Wenn wir nur ein bisschen mehr gekämpft hätten, wäre ein Punkt locker drin gewesen“, schimpfte Peheims Betreuer Helmut Gerken.

Doch gegen die eher bieder agierenden Gäste bewegten sich Peheims Spieler von Beginn an viel zu wenig. Schon in der 2. Minute verhinderte Tobias Timmen mit letztem Einsatz Holdorfs möglichen Führungstreffer. Anschließend passierte auf beiden Seiten nichts. Holdorf hatte zwar etwas mehr vom Spiel, erspielte sich aber erst in der 35. Minute die nächste Chance durch Benjamin Decker, der den Ball an die Latte köpfte.

Auch im zweiten Durchgang agierte Peheim schwach. Thomas Niehaus brachte die Gäste nach Matthias Willenbrings Fehler verdient in Front (63.). Anschließend verflachte die Partie. Peheim spielte – obwohl in Rückstand liegend – ohne Feuer. Die logische Folge: Michael Grevenstette erzielte in der 86. Minute das 2:0 für Holdorf – die Entscheidung.

Tore: 0:1 Niehaus (63.), 0:2 Grevenstette (86.).

Peheim: Anneken - Cordes, Timme, Willenbring, Thien (80. Steenken), Michael Schrapper, Einhaus, Fetzer, Timmen, Kreutzmann, Tewes (80. Timpker).

Sr.: Andres (Fresenburg).

SW Bakum - BW Ramsloh 1:4 (1:2). Ramsloh erwischte einen Sahnetag: „Die Jungs haben sich die Kritik nach dem 0:0 gegen Steinfeld zu Herzen genommen und stark gespielt. Da können wir stolz drauf sein“, sagte Ramslohs Co-Trainer Christian Kramer. Die Gäste erspielten sich Chancen en masse und ließen selbst kaum Chancen zu.

Bereits in der 9. Minute klingelte es zum ersten Mal im Bakumer Kasten: Tobias Knoll hatte nach tollem Zuspiel des überragenden Björn Scholz eingenetzt. Bakums Ausgleich in der 28. Minute fiel überraschend: Yilmas Karatas hatten einen von Michael Eilers verursachten Foulelfmeter verwandelt. Doch die Saterländer ließen sich nicht aus der Ruhe bringen. Fünf Minuten nach dem Ausgleich verwandelte Knoll einen Elfmeter zur 2:1-Führung. Tim Hackmann hatte den Ball zuvor mit der Hand gespielt.

Auch nach dem Wechsel gaben sich die Ramsloher keine Blöße. Valeri Riemer erhöhte nach Lars Dannebaums Zuspiel auf 3:1 (74.), ehe Ramslohs Topsturm erneut zuschlug: Scholz ließ acht Bakumer stehen und bediente Knoll, der seinen dritten Treffer erzielte und Ramslohs tolle Leistung krönte.

Tore: 0:1 Knoll (9.), 1:1 Karatas (28., Foulelfmeter), 1:2 Knoll (33., Handelfmeter), 1:3 Riemer (74.), 1:4 Knoll (85.).

Ramsloh: Kramer - Binner, Thedering, Eilers (79. Thomas Plaggenborg), Hendrik Plaggenborg, Pankow, Riemer (87. Schäfer), Kösters, Dannebaum, Knoll (85. Jakupi), Scholz.

Sr.: Heuer (Delmenhorst).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.