PAPENBURG /LöNINGEN /GARREL Ihre derzeitige Topform eindrucksvoll bestätigt hat Jennifer Beyer. Bei den Leichtathletik-Landesmeisterschaften der Jugend A und Schüler/innen A in Papenburg rannte die für den VfL Löningen startende Lindernerin bei den Schülerinnen W 14 in eindrucksvoller Manier zum Titel über die 2000-Meterstrecke. Die Uhr blieb für das 13-jährige Talent bei 6:52,21 Minuten und damit weit unter der Schallmauer von sieben Minuten stehen.

Damit distanzierte Beyer, die ihre Vereinskameradin Mareike Ahrens als Tempomacherin einsetzte, die im ersten von zwei Zeitläufen gestartete und favorisierte Meppenerin Franziska Deters (7:00,21) und die Überraschungszweite Natascha Schröder vom TV Sottrum (7:00,07) um Längen. Zugleich knackte Beyer den Uralt-Kreisrekord W 14 der Cloppenburgerin Ilona Barklage aus dem Jahr 1986 (7:10,80) und den W 15-Rekord der Löningerin Eva-Maria Bersenbrügge (6:55,40) aus dem Jahr 1996.

Schnell unterwegs war auch Michael Majewski (BV Garrel). Bei den Schülern W 14 holte er sich über die 3000 Meter hinter dem übermächtigen Braunschweiger Fabian Brunswig (10:05,76) dank einer guten Taktik in 10:29,50 Minuten den Silberplatz. Fünfter in diesem Rennen wurde der Löninger Steffen Brümmer (11:04,71), der Majewski unlängst beim Löninger Hasetal-Marathon geschlagen hatte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach seinem Sieg im Weitsprung am Sonnabend (die NWZ berichtete), landete Jamil Akkad (VfL Löningen) bei den Schülern M 15 über 300 Meter als Fünfter (37,87 Sekunden) eine weitere starke Platzierung. Ebenfalls Fünfter wurde der Garreler Jens Nerkamp nach Platz drei im 3000-Meter-Rennen über die 1500 Meter (4:08,40). Guter Vierter im Kugelstoßen der Jugend A wurde der Barßeler Hauke Michael Maaß mit einer Weite von 12,05 Metern.

Als Überraschungsgast tauchte am Sonntag im Papenburger Waldstadion mit Lisa Seeger die Spitzenathletin der SG Essen-Garthe-Molbergen auf. Außer Konkurrenz startete die Elstenerin (Jugend A) über die für sie ungewohnte 1500-Meterstrecke und wurde hinter Maren Kock (LG Emstal Dörpen, 4:34,48) in einer Zeit von 4:47,67 Minuten Zweite. Dabei kam sie fast an den Kreisrekord der Löningerin Laura Imholte (4:45,86) aus dem Jahr 2000 heran. Tags zuvor war Seeger beim internationalen Sportfest „Weltklasse hinterm Deich“ in Cuxhaven gestartet. In einem Topfeld wurde sie in 2:07,92 Siebte. Ebenfalls in Cuxhaven an den Start ging Löningens C-Schülerin Lea Meyer. Über 800 Meter erreichte der Lauffloh in 2:47,02 Minuten einen hervorragenden zweiten Platz.

Seeger geht am nächsten Wochenende gemeinsam mit ihrem früheren Teamkollegen Jan Hentel (LG Hannover) in Erfurt bei den Deutschen Meisterschaften an den Start. Beide hoffen im Steigerwaldstadion auf eine Top Ten-Platzierung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.