Essen /Bevern Derbysieger: Die in der Bezirksliga spielenden Fußballer des SV Bevern haben am Sonnabend das Prestigeduell gegen den gastgebenden BV Essen 2:0 (1:0) gewonnen. Für das Interimstrainerduo Stefan Kathmann/Michael Pendowski war es vor knapp 500 Zuschauern der zweite Sieg im zweiten Spiel.

Die erste Chance des Spiels hatten die Hausherren. Im Strafraumgewühl landete der Ball vor den Füßen Robert Plichtas. Doch der ehemalige Stürmer von Germania Leer haute das Spielgerät über das Tor (10.). Sekunden vorher rettete Beverns Torhüter Til Puncak gegen Jens Niemann.

Eine Viertelstunde später hatten Essens Fans den Torschrei schon auf den Lippen. Was war geschehen? Marc Biermann hatte Niemann bedient. Dieser sauste auf das Beverner Tor zu, um dann den Ball daneben zu schießen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der 35. Minute mussten die Essener Zuschauer erneut durchschnaufen, nachdem Torhüter Tobias Brengelmann sich bei einer Flanke von Jakub Kurkowska verschätzt hatte. Der vermeintliche Nutznießer Hendrik Themann hatte einen Fehler Brengelmanns aber nicht einkalkuliert. So dass er den Ball vor lauter Überraschung über das Tor schoss. Sein Teamkollege Arthur Janzen machte es besser, als er einen Fehler in Essens Hintermannschaft zur Gäste-Führung nutzte (43.).

Zehn Minuten nach Wiederanpfiff hatte allerdings auch Janzen sein Visier nicht gut genug eingestellt. Sein Schuss aus 15 Metern ging nur an die Latte. Nach einer Stunde gab Essens Offensivabteilung ein Lebenszeichen von sich: Florian Engelberg feuerte einen Schuss aus 18 Metern ab, der jedoch knapp vorbei ging.

Dagegen entpuppt sich Beverns Sebastian Sander langsam als ein echter Standardspezialist: 20 Minuten vor dem Ende schlenzte er das runde Kunstleder aus 25 Metern in den Giebel. Bereits im Heimspiel gegen Amasyaspor Lohne hatte er per Freistoß getroffen. In der Schlussphase kamen die Essener zu guten Möglichkeiten. Aber Plichta und der Faris Giebert ließen die Chancen ungenutzt.

Tore: 0:1 Janzen (43.), 0:2 Sander (70.).

BV Essen: Brengelmann - Breiler, Temin, Grigoleit, Biermann, Gläser, Niemann, Dijouda (70. Becovic), Engelberg (72. Jakob), Rump (46. Giebert), Plichta.

SV Bevern: Puncak - Tobias große Macke, Triphaus (52. Schröder), Diedrich, Moormann (71. Engebrecht), Themann, Henning große Macke, Schnaase, Kurkowska (89. Schulte), Sander, Janzen.

Schiedsrichter: Muhammed Yasin (Garrel).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.