Bevern /Papenburg Wer in der Fußball-Landesliga die Tore schießt, ist eigentlich egal. Wenn am Ende, wie für den Gast SV Bevern, ein 2:0 (0:0)-Auswärtssieg bei BW Papenburg steht, nimmt man auch gerne eine Eigentor mit, vor allem, wenn es im Angriff häufig bei Bevern mit den Chancenverwertung nicht so gut läuft.

Beim starken Neuling und Tabellendritten aus Papenburg begann Bevern stürmisch. Schon nach vier Minuten wäre Albi Dosti fast das 1:0 gelungen, als er eine Ablage von Sacha Thale annahm, aus 16 Metern aber zu zentral aufs Tor schoss, so dass Keeper Daniel Lass keine Mühe hatte. Sechs Minuten später hätte Lass mehr Probleme bekommen können, Aber nach einem vermeintlichen Foul im Strafraum an Jakub Bürkle zögerte der Schiedsrichter, gab dann aber doch nur Torabstoß.

In der 32. Minute schickte Efthimios Stoimenou mit geschicktem Pass Thale auf die Reise, doch der verpasste den Abschluss vor dem generischen Torwart, so dass auch diese große Möglichkeit für Bevern verstrich. Eine Minute vor der Pause Papenburgs erste echte Chance: Nach einem Eckball köpfte Tobias Ahillen den Ball aber aus zwei Metern am Kasten vorbei.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dann kam die zweite Halbzeit: Anstoß Bevern, ein langer Ball durch die Mitte auf Sander, zwei Papenburger wollen stören, und Eric Brune jagt mit seiner Rettungsaktion die Kugel ins eigene Netz (46.). Für Bevern völlig verdient, denn auch danach häuften sich für die Gäste die Chancen. Als Peter Wenken wegen groben Foulspiels die rote Karte sah, geriet Beverns Erfolg überhaupt nicht mehr in Gefahr. Spätestens in der 62. Minute, als Bürkle den Ball auf Sander legte, der zum 2:0 traf, war die Partie gelaufen der vierte Auswärtssieg perfekt. Pech nur, dass Sascha Thale in die Bande rutschte und sich verletzte (50.) – eine Diagnose steht noch aus.

Tore: 0:1 Bruns (46., Eigentor), 0:2 Sander (62.).

SV Bevern: Lange - Tobias große Macke, Düker, Kunisch, Wichmann - Bürkle, Stoimenou (72. Schlumberger), Gerdes (80. Risse), Thale (50. Janzen)- Sander, Dosti.

Schiedsrichter: Jan-Hendrik von Aschwege (Emden).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.