Bevern /Goldenstedt Die Schießbude der Fußball-Bezirksliga hatte diesmal geschlossen. Denn der Neuling SV Bevern siegte mit 2:0 (1:0) beim Mitaufsteiger Frisia Goldenstedt.

Entsprechend zufrieden war Trainer Jan Kreymborg, der sich zusammen mit Torsten Bünger, der wegen Mangels an Spielern vorsichtshalber auf dem Spielberichtsbogen stand, die Aufgabe teilt. „Wir haben Goldenstedt mit dessen Mitteln besiegt“, verriet er die Formel des Erfolges. Denn gegen die beste Abwehr der Liga zwei Treffer zu erzielen, ist schon eine Seltenheit Nach diesem 15. Punktspiel stehen nur 15 Gegentreffer auf dem Frisia-Konto – Bevern hat schon 36 kassiert.

Bevern wartete ab und baute auf eine diesmal solide Abwehr um den herausragenden Torhüter Rene Damerow. Schon nach 13 Minuten musste der Keeper eingreifen, als er einen Schlenzer von Dominik Albers über die Querlatte lenkte. Goldenstedt versuchte es immer wieder mit weiten Bällen, Bevern aber passte auf und schlug in der 34. Minute eiskalt zu.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Eine sehenswerte Kombination über Manuel Nuxoll und Henning große Macke konnte Matthias Schröder zur Führung abschließen. Kurz danach verhinderte Damerow den Ausgleich, als er einen Schuss aus 16 Metern von Bastian Mahlendorf entschärfte.

Auch in der zweiten Halbzeit blieb Bevern seiner Linie treu, musste aber noch zweimal zittern. Damerow entschärfte Versuche von Albers aus acht Metern (48.) und Mahlendorf aus ähnlicher Entfernung (64.) und ließ die Gastgeber verzweifeln. Die taktisch glänzende Leistung der Gäste wurde kurz vor Schluss endgültig belohnt. Der eingewechselte Adzija Taci passte auf Nuxoll, der aus 18 Metern den Ball, unhaltbar abgefälscht, zum 2:0-Endstand im Goldenstedter Kasten unterbringen konnte.

Tore: 0:1 Schröder (34.), 0:2 Nuxoll (85.).

SV Bevern: Damerow - Moormann (75. Baade), Suhl, Themann, Tobias große Macke, Bornhorst (65. Taci), Triphaus, Prophel, Schröder (80. Feldhaus), Henning große Macke, Nuxoll.

Schiedsrichter: Lukas Bührmann (Bakum).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.