Bevern /Holthausen-Biene Punktspielauftakt 2020 für den Fußball-Landesligisten SV Bevern an diesem Sonntag, 14 Uhr (Biener Busch) – und gleich eine wichtige Auswärtsaufgabe wartet beim SV Holthausen-Biene, dem Tabellendritten. „Wir wollen an der Spitzengruppe dranbleiben, sollten daher nicht verlieren – aber es wird schwer“, sagt Beverns Trainer Matthias Risse.

Er zollt dem Gegner viel Respekt, denn er weiß, dass die Biener die beste Heimbilanz aller Mannschaften der Liga aufweisen und sieben Siege, zwei Unentschieden und nur einer Niederlage zu Buche stehen haben. Angesichts der Platzverhältnisse, in Holthausen-Biene wird auf Rasen gespielt, erwartet Risse eine kampfbetonte Auseinandersetzung auf tiefem, kraftraubendem Boden.

„Wir haben in der Vorbereitung das Beste aus der Situation gemacht, denn unser Trainingsplatz war einigermaßen bespielbar“, sagt Risse. Die drei Testspiele – 2:2 gegen Oberligist TuS Bersenbrück, 7:2 gegen Bezirksligist SV Quitt Ankum und das 4:0 gegen Bezirksligist SV Thüle – fanden alle auf Kunstrasen statt. Die Ergebnisse stimmten Risse zufrieden, wenngleich spielerisch noch einiges zu verbessern gilt. Die Stimmung im Team sei sehr gut, die Spieler freuen sich auf diese Herausforderung.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Holthausen-Biene besitzt in Amin Rahmani einen starken Spielmacher, der bei Standards sehr gefährlich sein kann. Unser Gegner versucht, viel über die schnellen Außen zum Erfolg zu kommen, um den gefährlichen Torjäger David Brink ins Spiel zu bringen“, sagt Risse, der zwar aus verschiedenen Gründen auf einige Akteure verzichten muss, aber 15 Feldspieler und zwei Torhüter einsetzen kann. „Angesichts der Ausfälle war es gut und wichtig, mit Leon Neldner und Enes Muric wichtige Spieler hinzubekommen zu haben, die die Liga kennen und eine große Verstärkung sind“, sagt Risse.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.