Bevern Überlebenswichtiger Kantersieg: Der Fußball-Landesligist SV Bevern hat am Sonntag auf eigenem Platz den Heidmühler FC 7:1 (2:0) geschlagen. Das Ergebnis fiel deutlich aus, dabei war es in der ersten Halbzeit eine enge Angelegenheit gewesen, wie Beverns Co-Trainer Peter Hölzen berichtete. Die beiden Tore für den SV Bevern durch Sebastian Sander (24.) und Jannis Wichmann (32.) fielen wie aus dem Nichts, sagte Hölzen.

Kurios war dabei die Entstehungsgeschichte des ersten Tores. Beverns Schlussmann Frank Lange verhinderte gegen einen Heidmühler aus drei Metern in Weltklasse-Manier den möglichen Rückstand. Der Abpraller landete bei Christian Düker. Dieser erinnerte sich an eine alte Fußballerweisheit, die da lautet: „Hoch und weit bringt Sicherheit.“ Dementsprechend hämmerte der Beverner Spieler den Ball nach vorne. Dies war die ideale Steilvorlage für den schnellen Angreifer Sebastian Sander. Er wetzte hinter dem Kunstleder hinterher, kam an den Ball und erzielte anschließend die Führung.

Acht Minuten später erhöhte Wichmann nach einer Ecke von Mittelfeldspieler Jakub Bürkle auf 2:0. In der zweiten Halbzeit machten die Hausherren frühzeitig alles klar. Innerhalb von nur einer Minute trafen Sander (46.) und Thale (47.) zum 4:0. Von diesen beiden Nackenschlägen erholten sich die Gäste nicht mehr. Zwar verkürzte Keno Siebert in der 52. Minute für den Aufsteiger, aber mehr war nicht drin.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Henning große Macke schoss in der 55. Minute per Foulelfmeter das 5:1. In der Folgezeit legten Bürkle (58.) und wiederum Sander (86.) nach. „Der Sieg war wichtig, um am rettenden Ufer dranzubleiben. Nun haben wir mal keine englische Woche vor uns und können uns somit voll und ganz auf das Auswärtsspiel am Samstag in Emden konzentrieren“, sagte Hölzen. Dieser wollte den Erfolg gegen den Heidmühler FC auch nicht zu hoch hängen: „In der zweiten Halbzeit waren wir sicherlich überlegen. Aber in der ersten Halbzeit haben die konterstarken Gäste gut mitgespielt.“

Tore: 1:0 Sander (24.), 2:0 Wichmann (32.), 3:0 Sander (46.), 4:0 Thale (47.), 4:1 Siebert (52.), 5:1 Henning große Macke (55., Foulelfmeter), 6:1 Bürkle (58.), 7:1 Sander (86.).

SV Bevern: Lange - Düker, Kunisch, Henning große Macke, Wichmann, Gerdes (60. Abramczyk), Stoimenou (58. Schlumberger), Bürkle, Janzen (65. Risse), Sander, Thale.

Schiedsrichterin: Poppen (Leer).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.