Bevern Auch drei Spiele in sieben Tagen, darunter zwei Punktspiele und ein Pokalspiel, haben Fußball-Landesligist SV Bevern von seiner Jagd nach dem Meistertitel nicht abbringen können – das Pokal-Aus in Schüttorf störte ohnehin wenig. Eher dürfte an diesem Sonntag (15 Uhr) der Ehrgeiz, zu Hause weiter ungeschlagen zu bleiben, durch den kommenden Gast noch mehr angestachelt werden.

Denn der SV Holthausen-Biene war es am 20. Oktober 2018, der mit einem 1:0 (Torschütze: David Brink) die Erfolgsserie von zehn Siegen in Folge gestoppt hatte, dank einer sehr kampfstarken Vorstellung und am Ende viel Glück, als in der Schlussviertelstunde sich Bevern Torchancen nahezu im Minuten-Takt erspielt hatte. Diesen Dämpfer verarbeitete der SV Bevern locker und besitzt fünf Spieltage vor Abschluss als Spitzenreiter neun Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten BW Lohne und zehn Zähler auf den sonntäglichen Gast vom Biener Busch.

Und dieser Gast möchte nur allzu gerne davon profitieren, dass Bevern nicht in die Oberliga aufsteigen will. Dafür muss das Team von Trainer Wolfgang Schütte aber einiges leisten, darf sich keine Punktverluste erlauben. „Wir sind gut erholt, haben gut trainiert und freuen uns auf die nun folgenden Heimspiele gegen Holthausen-Biene und am kommenden Mittwoch gegen Mühlen“, sagt Beverns Trainer Matthias Risse, der einen erneut kampfstarken Gegner erwartet mit einem gefährlichen, sehr robusten Angreifer David Brink (zehn Saisontreffer) in der Sturmspitze. Zuletzt musste sich Holthausen-Biene seinen 2:0-Heimsieg am 1. Mai über Schlusslicht SV Brake hart erarbeiten, doch als Amin Rahmani als Kreativspieler fürs Mittelfeld eingewechselt wurde, reichte es für den Tabellendritten zum Pflichterfolg. Dies dürfte in Bevern erheblich schwieriger werden, zumal Michael Abramczyk seine Gelb-Sperre abgesessen hat und nur der langzeitverletzte Marcus Kunisch und David Niemeyer (Muskelfaserriss) ausfallen. Eventuell kehrt Kapitän Henning große Macke wieder in den Kader zurück.

 Beim SV Bevern schreitet die Personalplanung für die Saison 2019/2020 voran. Sichere Neuzugänge sind Julius Liegmann (BW Lohne) Tim von dem Brinke (SV Quitt Ankum), Torwart Lasse Tegenkamp (SV Cappeln, davor Dresdner SC) und Oliver Schlundt (BW Lohne, A-Junioren). Da bislang auf die Offensive Wert gelegt wurde, sind noch drei Abwehr- und ein Mittelfeldspieler geplant.

Michael Abramczyk geht zurück zum BV Cloppenburg. Torwart Frank Lange wird aufhören, Felix Jansen tritt ein Auslandsstudium in Warschau an. Torjäger Dio Ypsilos tritt kürzer und wird Trainer beim SV Bethen. Ob weitere Abgänge folgen, werden die Verhandlungen in den nächsten Tagen zeigen.

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.