Bevern /Cloppenburg /Essen In der Fußball-Landesliga soll der BV Cloppenburg bereits an diesem Freitag ab 19.30 Uhr auf Punktejagd gehen. Die Cloppenburger müssten beim Tabellenführer BW Lohne vorstellig werden. Der SV Bevern und der BV Essen sind dagegen – wenn gespielt wird – an diesem Sonntag im eigenen „Wohnzimmer“ im Einsatz. Die Beverner duellieren sich mit dem TV Dinklage, und der BVE trifft auf den VfR Voxtrup. Beide Partien sollen um 14 Uhr beginnen.

SV Bevern - TV Dinklage. Auf einen angenehmen Abschluss gegen einen unangenehmen Gegner hoffen die Beverner. Schließlich wollen sie im doppelten Nachbarschaftsduell – der TV Dinklage ist Fünfter, der SVB Vierter, und auch geografisch ist man sich nah – die 30-Punkte-Marke erreichen. „Das ist das große Ziel. Dafür brauchen wir aber einen Sieg“, sagte SVB-Coach Matthias Risse. „Wir wollen ja im neuen Jahr noch mal nach oben schauen.“

Allerdings weiß Risse, dass „sich die Dinklager in Bevern immer stark präsentiert haben. Das waren immer gute Spiele zweier gleichwertiger Mannschaften“. Allerdings habe man das Hinspiel in Dinklage völlig verdient mit 3:1 gewonnen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Personell sieht es beim SVB gut aus, selbst Sascha Thale ist nach seiner Sperre wieder einsetzbar. Die Chancen, dass gespielt werden kann, standen laut Risse am Donnerstagmittag gut. „Aber wir müssen natürlich abwarten, was noch runterkommt.“

BV Essen - VfR Voxtrup. Außer der gesperrte Bakary Bojang sind alle Spieler von Mohammad Nasari einsatzbereit. „Wir würden gerne spielen, wie wir auch gegen Melle und Holthausen-Biene gerne gespielt hätten“, sagt der BVE-Coach. „Aber wir entscheiden das ja nicht, sondern die Gemeinde. Und wenn die befürchtet, dass wir mit einem Spiel den ganzen Platz kaputtmachen, sagt sie halt ab“, macht Nasari auch mit Blick auf negative Äußerungen auf der Facebookseite des SV Holthausen-Biene klar.

„Wieso hätten wir das Spiel gegen Melle absagen sollen, wo wir doch wussten, dass Melle in der Begegnung zwei Leistungsträger gefehlt hätten?“ so Nasari.

Auch an diesem Sonntag wolle er gerne spielen, aber mit Voraussagungen hält er sich zurück. „Am Freitag und Samstag ist Regen angesagt. Da müssen wir abwarten.“

BW Lohne - BV Cloppenburg. BVC-Trainer Wolfgang Steinbach durfte am Mittwochabend zum Abschlusstraining zwölf Spieler begrüßen. „Mal gucken, wie viele uns zum Spiel gegen Lohne zur Verfügung stehen“, so Steinbach. Steinbach sieht in BW Lohne die beste Truppe der Liga.

Für die Cloppenburger ist es das letzte Spiel in diesem Jahr. Ob und wie es im neuen Jahr weitergeht, konnte Steinbach nicht sagen. „Da noch keiner weiß, wie die Zukunft aussieht, brauche ich auch keinen Fahrplan für die Wintervorbereitung zu erstellen. Nachher stehe ich da im Januar mit nur drei Mann“, so Steinbach.

Er könnte es nachvollziehen, wenn einige Spieler den BV Cloppenburg in der Winterpause verlassen sollten. „Schließlich haben die Jungs seit geraumer Zeit vom Verein keinen Cent gesehen“, so Steinbach.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.