Barßel /Peheim Zweiter Sieg in Folge, zum fünften Mal in Serie ungeschlagen: Die Fußballer des Bezirksliga-Aufsteigers STV Barßel kann zurzeit nur eines ärgern: die eigene Chancenverwertung. Obwohl der STV klar überlegen war, brauchte er am Sonntag im Heimspiel gegen den SV Peheim einen Strafstoß, um sich zum Sieg zu schießen. Spielertrainer Jakob Bertram erzielte in der 55. Minute per Handelfmeter das einzige Tor des Derbys. „An unserer Chancenverwertung müssen wir arbeiten“, sagte der sportliche Leiter der Barßeler, Carsten Herzog. „Das Ergebnis spiegelt nicht den Spielverlauf wider. Wir hatten viele Möglichkeiten, die Peheimer keine nennenswerte. Aber die Hauptsache ist natürlich, dass wir die drei Punkte geholt haben.“

Die Barßeler waren zwar von Beginn an spielbestimmend, aber die Peheimer hatten einen Torwart zwischen den Pfosten, der einen glänzenden Eindruck hinterließ. Der junge Johannes Schrand im Peheimer Tor vereitelte mehrere gute STV-Chancen. „Der junge Kerl hat wirklich ein tolles Spiel gemacht“, sagte Herzog anerkennend.

In der 34. Minute hätte aber wohl auch Schrand nichts mehr machen können, nachdem Michael Renken Spielertrainer Bertram am Sechzehner bedient hatte. Das Geschoss des ehemaligen Jeddelohers zischte aber rechts am Gäste-Gehäuse vorbei.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Doch die Barßeler, die zunächst auf den angeschlagenen Stefan Renken und den aus dem Urlaub zurückgekehrten Dennis Behrens verzichtet hatten, behielten vor etwa 150 Zuschauern die Ruhe – und wurden belohnt. Bertrams Elfmeter-Treffer brachte den Aufsteiger auf die Siegerstraße (55.).

„Das war vor allem kämpferisch eine hervorragende Leistung der Mannschaft“, lobte Herzog. „Besonders Nils Büscherhoff hat mir gut gefallen.“

Tor: 1:0 Bertram (55., Handelfmeter).

STV: Mellides - Höhl, N. Büscherhoff, Klostermann, Buss - Koch, Riemer - Elsen, Bertram (77. S. Renken), M. Büscherhoff (46. Behrens) - M. Renken.

SVP: J. Schrand - Timmen, Kucharski, Bregen, Cordes, Kowalczyk, Eckholt (46. Sielus/83. C. Schrand), Swiercz, Schrapper, Richter, Langlets.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.