GARREL GARREL - Mit einem letztlich deutlichen 26:21 gegen den TV Grambke sind die Oberliga-Handballerinnen des BV Garrel in die Saison 2005/ 2006 gestartet. Dabei hatte es zwischenzeitlich so ausgesehen, als sollte der Aufsteiger aus Bremen noch einmal in die Partie zurückfinden.

Rund sieben Minuten vor dem Ende präsentierte sich die wiedergenesene Torhüterin Astrid Benoni als der entscheidende Rückhalt. Beim Stande von 21:19 für Garrel hielt die Ex-Neerstedterin einen Siebenmeter und Garrel damit im Spiel. Evelyn Musche, Maren Bohmbach sowie Natascha Vossmann (2) trafen auf der anderen Seite besser und brachten die Gastgeberinnen mit 25:19 (58.) uneinholbar in Front. „Dieser Auftaktsieg war wichtig. Die Abwehrleistung konnten wir heute verkraften, weil es im Angriff gestimmt hat“, sagte Trainer Andreas Espelage, der gemeinsam mit seiner Frau Hillu das Team betreut. Neben Benoni zeigte im Übrigen auch Youngster Steffi Aumann eine gute Leistung im Tor.

Unmittelbar vor der stärksten Grambker Phase hatte die BVG-Offensive indes jede Menge Abschlusspech: Wenn TVG-Torhüterin Sarah Rabiger nicht angeworfen wurde, landete der Ball entweder am Pfosten oder an der Latte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zur Pause hatte Garrel eine deutliche 16:11-Führung herausgeworfen. Nach einem Blitzstart führten die Garrelerinnen durch Tore von Vossmann (2) und Musche bereits mit 3:0. Aufsteiger Grambke entschloss sich fortan, BVG-Spielmacherin Bohmbach phasenweise kurz zu decken. Mit kurzzeitigem Erfolg, kamen sich doch in der achten Minute bis auf 3:4 heran.

Nun zogen aber wieder die Gastgeberinnen die Zügel an – zehn Minuten vor der Halbzeit stand’s bereits 10:4. Die munter durchwechselnden Garrelerinnen hatten zwar das angepeilte hohe Tempo nicht zeigen können, dafür aber im Positionsspiel druckvoll agiert.

BV Garrel: Astrid Benoni, Stefanie AumannNina Bruck (2), Natascha Vossmann (6), Evelyn Musche (5/1), Bianca Rolfes (1), Maike Högemann, Marion Janssen (7/3), Maren Bohmbach (2), Dorothee Meyer (2), Bianca Köpke (1), Anne Kettmann.

Schiedsrichter: Holm/Jacobs (beide Varel).

Zeitstrafen: Garrel zwei: Musche, Janssen.

Spielverlauf: 3:0, 4:3, 10:4, 13:7, 16:11 – 18:12, 19:16, 21:19, 26:21.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.