Barßel /Friesoythe /Löningen /Cloppenburg Für die Frauenfußball-Bezirksligisten des Landkreises Cloppenburg ist am Wochenende eine erfolgreiche Spielzeit zu Ende gegangen. So konnten die SG Elisabethfehn/Barßel/Harkebrügge in der Nordstaffel und die DJK Bunnen in der Staffel Mitte jeweils Meisterschaft und Landesliga-Aufstieg feiern. Die SG Neuscharrel/Altenoythe beendete die Saison auf Platz drei, und die Blau-Weißen aus Galgenmoor konnten Platz vier erobern. Die Fußballerinnen des BV Cloppenburg II spielten in ihrer zweiten Oberliga-Saison ebenfalls eine gute Rolle: Sie stehen in der Abschlusstabelle auf Rang fünf.

Oberliga, BV Cloppenburg II - Spvg. Aurich 5:2. Da die Cloppenburgerinnen keine Torhüterin zur Verfügung hatten, stellte sich kurzerhand Trainerin Stefanie Klowersa zwischen die Pfosten – und merkte später selbstkritisch an, dass sie „an beiden Toren nicht schuldlos“ war. Dafür dass die Treffer Christina Marsolleks (45.) und Birgit Campens (59.) nicht ins Gewicht fielen, sorgten die diesmal besonders starke Tanja Thormählen (10., 56., 57.), Tanja Baumann (16.) und Michelle Meyer (90.). Zufriedener als mit ihrer Torwartleitung zeigte sich Klowersa dann auch mit ihrem Team. Das habe in der Saison gut mitgezogen.

Bezirksliga Nord, SV Herbrum - SG Elisabethfehn/Barßel/Harkebrügge 1:4. Da konnte ja fast nichts mehr schiefgehen: Zwei Reisebusse voll Fans hatten die Spielerinnen aus der Gemeinde Barßel begleitet. Und die sorgten, nachdem Trainer Manfred Klären seinem Team noch einmal Mut gemacht hatte, mit Trommeln und Trompeten für die nötige Unterstützung.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Für die Musik auf dem Feld sorgten die SG-Spielerinnen dann aber selbst. Schon in der siebten Minute brachte Sina Hermes die Gäste nach schönem Doppelpass mit Jennifer Sibum in Führung. Anschließend erspielte sich die SG gegen durchaus hochmotivierte Papenburgerinnen weitere Chancen – und noch vor der Pause das 2:0: In der 38. Minute prallte ein Schuss Carina Fugels vom Pfosten zurück, und Lena Niemeyer staubte ab.

Gleich nach Wiederanpfiff ließen Hermes und Fugel die gesamte Gastgeber-Mannschaft alt aussehen – Fugel vollendete die Gemeinschaftsaktion zum 3:0. Zwar unterlief Anne Niemeyer nach einer Ecke ein Eigentor (53.), aber nach einer Kombination über Janina Eilers und Jessica August konnte Fugel den alten Abstand wieder herstellen (59.). So gab’s dann nach dem Schlusspfiff kein Halten mehr. Die Zuschauer stürmten auf’s Spielfeld, und Coach Klären bekam genauso eine Sektdusche ab wie Toptorjägerin Carina Fugel.

SG E./B./H.: Grüneberg - S. Bronn, Eilers (60. Ummen), A. Niemeyer, Sibum, Waden, Fugel, Pörschke (76. Börchers), L. Niemeyer (45. K. Bronn), August (71. Drzemalla), Hermes.

SG Neuscharrel/Altenoythe - SG Süderneuland/Leybucht 4:1. Die Gastgeberinnen, die selbst lange um den Titel mitgespielt hatten, zeigten zum Abschluss noch einmal eine gute Partie. So brachte Sonja Stammermann ihre Elf mit einer schönen Einzelleistung in Führung (25.), und Anna Peukert erhöhte nach Vorarbeit Sahra Schlangens (36.). Zwar kamen die Gäste durch einen verwandelten Handelfmeter Ina Frodermanns (44.) heran, aber die SG erhöhte nach der Pause den Druck – und Ramona Keizer verlängerte eine Ecke Sarah Urbanskys mit dem Kopf ins Gäste-Gehäuse (67.). Alina Lübbers sorgte schließlich für den 4:1-Schlusspunkt (82.), und Trainer Gerd Berling zeigte sich zufrieden: „Mit Platz drei haben wir eine gute Saison gespielt, auch wenn es für ganz oben nicht gereicht hat. Barßel ist verdient Meister geworden.“

SG N./A.: Luttmann - Janßen, Sonntag, Lücking, Müller, Keizer, Urbansky, Banemann, Schlangen, Peukert, Stammermann. Eingewechselt: Lübbers, Schütte, Gehlenborg, Schrandt.

Bezirksliga Mitte, SW Oldenburg - DJK Bunnen 0:4. Spannender hätte die Saison kaum enden können. Nicht nur die DJK gewann 4:0, sondern auch der Verfolger SG GVO/VfL Oldenburg, dessen Spiel bei der SG Großenmeer/Bardenfleth abgesagt worden war. Da die Partie mit 5:0 und drei Punkten für die Oldenburgerinnen gewertet wird, ist das punktgleiche Team der Trainer Florian und Ignatz Nacke dank eines um einen Treffer besseren Torverhältnisses Meister. Das bestätigte Staffelleiterin Iris Bünger (Wilhelmshaven) auf Anfrage der NWZ .

BW Galgenmoor - TSV Ippener 5:0. Post SV Oldenburg - BW Galgenmoor 2:2. Vier Punkte konnte sich das Team des Trainerduos Silvia Bruns/Norbert Többen innerhalb von drei Tagen erspielen. Im Duell mit einem vor allem in Hälfte eins starken TSV sorgten Doro Spille, Mariel Diekmann, Franziska Maaß, Janine Niemann und Ellen Seeger für klare Verhältnisse. In Oldenburg war dann Janine Niemann zweimal erfolgreich, was aber nur zu einem Zähler reichte.

BWG (1. Spiel): Maaß - Backhaus, Manietta, Stevens, Wichmann, Schatte, Themann (35. Bredehorst), Seeger, Diekmann (82. Aumüller), Spille, Niemann.

BWG (2. Spiel): Lüppen - Nottenkämper (45. Bredehorst), Manietta, Stevens, Wichmann, Schatte, Spille, Diekmann, Seeger, Maaß, Niemann.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.