Barßel So wird es verdammt schwer, die Klasse zu halten: Fußball-Bezirksligist STV Barßel hat am Sonntag im Heimspiel gegen den SV Holdorf eine 1:2-Niederlage kassiert. Dabei legten die Barßeler eine starke erste Halbzeit hin. Acht Minuten vor der Pause brachte Lars Niehaus den STV in Führung. „Die Führung ging zu diesem Zeitpunkt vollauf in Ordnung“, sagte Barßels Interimstrainer Jürgen Brunken. Zwar habe sich Holdorf ebenfalls nicht versteckt, doch sein Team habe sehr gut mitgehalten. „Vor allem haben wir prima gegen den Ball gearbeitet“, meinte Brunken.

Barßels Interimscoach hatte gehofft, dass seine Elf in der zweiten Halbzeit so diszipliniert weiterspielen würde. Doch da hatte er die Rechnung ohne den Wirt gemacht. In der 55. Minute sah Niehaus wegen Meckerns die gelb-rote Karte. Mit dieser Undiszipliniertheit erwies er seiner Mannschaft einen Bärendienst. „Das war der Knackpunkt des Spiels“, meinte Brunken.

In Überzahl machten die ebenfalls abstiegsbedrohten Holdorfer ordentlich Druck. Sie versuchten, über die Außen zum Erfolg zu kommen. Der STV hielt mit Kampf dagegen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Allerdings hatte Barßels Torhüter Joshua Mellides – der mit einem Muskelfaserriss ins Spiel gegangen war – beim Ausgleichstor durch Benjamin Decker keine Abwehrchance gehabt (68.).

Zehn Minuten später besaßen die Barßeler die Chance, erneut in Führung zu gehen, doch Viktor Knopf ließ sich diese Möglichkeit durch die Lappen gehen.

Nur vier Minuten später schlüpfte Viktor Knopf erneut in die Hauptrolle. Diesmal wechselte er allerdings das Rollenfach. Vom Leistungsträger zum Übeltäter. Denn nach seinem klaren Foulspiel sah Knopf folgerichtig die rote Karte. „An der Schiedsrichterentscheidung gab es nichts zu meckern“, befand Brunken.

Mit zwei Spielern in Unterzahl war für den STV nichts zu holen. In der 85. Minute erzielte der ehemalige Profi Baya Baya mit einem direkt verwandelten Foulelfmeter den 2:1-Führungstreffer. Danach steckten die Barßeler die Köpfe in den Sand. „Uns gelang es leider nicht mehr, noch einmal ins Spiel zurückzukommen“, sagte Brunken.

Tore: 1:0 Niehaus (37.), 1:1 Decker (68.), 1:2 Baya Baya (85., Foulelfmeter).

STV Barßel: Mellides - Faust, Elsen, Becker, Niehaus, Weber, Hedjrovi (78. Höhl), De-Lima, Knopf, Fugel (64. Büscherhoff), Koch.

Schiedsrichter: Daniel Witt (Oldenburg).

Rote Karte: Viktor Knopf (82., wg. Foulspiels).

Gelb-Rote Karte: Lars Niehaus (55., wg. Meckerns).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.