Barßel Keine Zeit zum Feiern hat momentan Fußball-Bezirksligist STV Barßel, obwohl es für die Schützlinge von Spielertrainer Jakob Bertram genügend Gründe gäbe. Sechs Punktspiele ohne Niederlage – drei Remis folgten drei Siege –, und am Dienstag gab es den verdienten 1:0-Erfolg im Bezirkspokal über den TuS Esens.

„Aber wir müssen uns auf das Punktspiel an diesem Freitag gegen RW Damme konzentrieren“, sagt Carsten Herzog, sportlicher Leiter in Barßel. Ab 19.30 Uhr soll der Erfolgskurs gegen einen angeschlagenen Gegner fortgesetzt werden – aber Herzog warnt. „Damme hat dennoch eine starke Mannschaft, auch wenn sie zuletzt vier von fünf Spielen verloren hat. Ausgerechnet bei uns soll diese Negativserie nicht enden“, sagt Herzog, verweist aber auf den kleinen Kader beim STV, der sich zurzeit glänzend verkauft. Umso ärgerlicher sieht es Spielertrainer Jakob Bertram, der fünf der neun Saisonstore erzielt hat, dass er noch einmal seine rote Karte aus dem Spiel in Holdorf abbrummen muss.

Zumindest Stefan Renken steht wie schon im Pokalspiel wieder zur Verfügung, Sven Boldt, der knapp vier Wochen beruflich bedingt fehlte, kehrt erst am Sonnabend zurück. Nur gut, dass Marten Hanneken und Christian Isheim, die gegen Esens mitwirkten, sich immer stärker als Alternativen präsentieren, und die Defensive um Nils Büscherhoff und Andre Buss glänzend arbeitet, was das Torverhältnis von 9:6 (Damme: 20:18) unterstreicht.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Aber diese Quote zeigt auch, wo es beim Neuling mangelt. „Ich hoffe, dass bei Dennis Behrens, der gegen Esens mit einem Pfostentreffer Pech hatte, der Knoten bald platzt“, setzt Herzog hier auf Verbesserung, die für den Kader auch bald gelten könnte. Neuzugang Jannick Eilers steigt nach erstem Lauftraining bald ins Mannschaftstraining ein.

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.