Barßel Zwei heimische Nachwuchsspieler fühlten sich beim 34. Barßeler Jugend-Tischtennisturnier besonders wohl. Zwar spielt der Barßeler Ngoc-Son Raming zurzeit für den Hundsmühler TV, doch an alter Wirkungsstätte spielt es sich doch am beten, und so gewann er in zwei Altersklassen.

Auch Nicolas König vom TTV Cloppenburg, der bei den B-Schülern und einen Tag später bei den A-Schülern siegte, räumte kräftig ab. Entgegen aller Befürchtungen hatten wieder viele Nachwuchsspieler den Weg in die Barßeler Sporthalle gefunden. Zwei Tage lang wurde mit großem Engagement und Können um jeden Ball gekämpft.

Am Start waren nicht nur viele Spieler des STV Barßel und Akteure der benachbarten Tischtennisvereine aus Elisabethfehn und Ramsloh, sondern auch viele Teilnehmer aus dem gesamten Kreisgebiet. Teilnehmer aus den angrenzenden Landkreisen und Städten (Oldenburg, Bremen) hatten sich ebenfalls in die Siegerliste eingetragen. Die weiteste Anreise hatten die Spieler vom MTV Hattorf (Wolfsburg).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Am Samstag bei den Jungen beherrschte Ngoc-Son Raming das Turnier. Im Finale schlug er Tim Rojk (STV Barßel). Dritter wurde der Ramsloher Yusuf Cicek. Die dünn besetzte Mädchenkonkurrenz gewann Aylin Pahlke vor Annalena Marks (beide BW Ramsloh). Bei den B-Schülerinnen standen mit Evelin Gess und Laura Schönhöft zwei Barßelerinnen auf dem Treppchen. Es gewann Laura Hullmann (TuS Ekern).

Der Cloppenburger Nicolas König gewann das Finale der B-Schüler gegen einen großen Namen, Antonio „Ovcharov“ (Hundsmühler TV). Am Folgetag bei den A-Schülern stand Nicolas König wieder ganz oben auf dem Treppchen. Gegner im Finale war Tom Schröder aus Ekern. Dritte wurden der Barßeler Marc Goerken und Dion Vowinkel (FC Rastede).

Auch Ngoc-Son Raming nahm am Sonntag seinen zweiten Siegerpokal in Empfang. In einem einseitigen Endspiel putzte das Nachwuchstalent Marvin Hesselder aus Nüttermoor mit einem glatten 3:0 vom Tisch. Den dritten Platz teilten sich Mika Böhme (Werder Bremen) und Jannis von Waaden (Rastede).

Erst im fünften Satz eines spannenden Finales gegen Lara Hullmann (Ekern) musste sich die Ramsloherin Xenia Gisbrecht bei den Schülerinnen A geschlagen geben. Hier landeten die beiden Lokalmatadore Laura Schönhöft und Evelin Gess auf Rang drei. Auch bei den Schülerinnen und den Schülern C wurde bereits ansehnliches Tischtennis geboten. Lea Runge (BW Ramsloh) musste als Zweite Marie Christin Jentsch (MTV Hattorf) den Vortritt lassen. Annika Kunkel (BW Bümmerstede) wurde Dritte.

Ein hauchdünner 3:2-Sieg gegen Maximilian Hesslau (Werder Bremen) bescherte Johannes Alexander Inden (MTV Jever) den Titel der Schüler C. Der Barßeler Schulze-Osthoff holte sich gegen Timon Pahlke (BW Ramsloh) den dritten Platz.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.