Barßel /Friesoythe /Löningen Bei der Viktoria ersten Sieg eingefahren: Die Fußballerinnen der SG Elisabethfehn/Harkebrügge haben am Freitag mit 3:1 bei Viktoria Flachsmeer gewonnen und sich dank des ersten Saisonerfolgs in der Tabelle der Bezirksliga Nord auf Rang sieben verbessert. Das Team des Trainers Dirk Backhaus konnte am Ende ausgelassen feiern, obwohl es zuvor einige Chancen ausgelassen hatte.

Dagegen gab es für die Vertreter des Landkreises Cloppenburg in der Frauen-Bezirksliga Mitte diesmal keinen Sieg. Die SG Neuscharrel/Altenoythe konnte immerhin noch einen Punkt verbuchen. Die Spielgemeinschaft trennte sich am Sonntag zu Hause 2:2 von der SG Holdorf/Handorf-Langenberg. Ligakonkurrent DJK Bunnen zog derweil beim VfL Stenum mit 2:3 den Kürzeren.

Bezirksliga Nord, Viktoria Flachsmeer - SG Elisabethfehn/Harkebrügge 1:3 (0:0). In der ersten Hälfte erspielten sich beide Mannschaften gute Chancen, dennoch sahen die Zuschauer kein Tor. Dafür hatte die zweite Halbzeit kaum begonnen, da klingelte es schon: In der 46. Minute brachte Franziska Behnert die Gastgeberinnen in Führung.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Doch davon ließ sich die Spielgemeinschaft nicht beirren. Sie mühte sich weiter und hatte in der 57. Minute Glück: Jennifer Sibum spielte den Ball in den Lauf Jessica Heidts. Die setzte sich zwar anschließend in einem Laufduell mit einer Spielerin der Gastgeberinnen durch, doch legte sie sich den Ball so weit vor, dass die herausgeeilte Viktoria-Torhüterin Rieke Heykants hätte klären können. Doch sie schoss Heidt an, von deren Bein der Ball ins Tor prallte.

Nun erhöhten die Gäste den Druck. Sie spielten sich weitere Chancen heraus, und kurze Zeit später hätte Neele Kramer die SG fast in Führung gebracht. Aber ihr Kopfball nach einer Ecke wurde gerade noch geklärt. Doch der Ball sollte noch zweimal seinen Weg ins Gastgeberinnen-Gehäuse finden: In der 72. Minute setzte Nuria Pörschke mit einem präzisen Pass Jennifer Sibum in Szene, die zum 2:1 einschob. Vivien Lünemann sorgte vier Minuten später mit einer Einzelaktion für die Entscheidung: Sie erkämpfte sich den Ball, zog in die Mitte und traf ins kurze Eck zum 3:1.

Anschließend hatte Elisabethfehn/Harkebrügge noch mehrere gute Möglichkeiten, die die SG allesamt vergab – und dennoch konnte der Gast einen verdienten Sieg feiern.

SG: Jana Jüdiges - Grüneberg, Waden, Block, Kramer, Lammers, Lünemann (42. Heidt), Sibum, Pörschke (84. Stockmann), Strauch (69. Lünemann), Julia-Sophie Jüdiges (75. Finegan).

Bezirksliga Mitte, SG Neuscharrel/Altenoythe - SG Holdorf/Handorf-Langenberg 2:2 (1:2). Tore: 0:1 Eigentor (22.), 1:1 Sonja Stammermann (28.), 1:2 Monika Thyen (40.), 2:2 Sonja Stammermann (60.).

VfL Stenum - DJK Bunnen 3:2 (0:1). Tore: 0:1 Ulrike Kleyer (30.), 1:1 Janine Celik (55.), 1:2 Vera Benner (56.), 2:2 Janine Celik (59.), 3:2 Ann-Kristin Willms (83.).

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.