Cloppenburg Wenn ein Tabellendrittletzter auf den Fünften trifft, gegen den er in der Hinrunde mit neun Toren Unterschied verloren hat, spricht wenig für das Kellerkind. Wenn dem dann auch noch die Kreisläuferinnen ausgehen, scheint sogar alles gegen den Außenseiter zu laufen. Umso mehr und schneller müssen sie laufen, das wissen die Handballerinnen des Oberligisten TV Cloppenburg. An diesem Sonnabend (19.15 Uhr) gehen sie stark ersatzgeschwächt ins Heimspiel gegen den klar favorisierten ATSV Habenhausen.

Eugenia Maier wird TVC-Trainer Theo Niehaus erneut fehlen, auf einen Einsatz Tatjana Hofmanns kann er immerhin hoffen. Sie kann inzwischen wieder mittrainieren. Ob die erkrankte Jana Fiswick rechtzeitig fit wird, ist fraglich. Und Kreisläuferin Laura Lübbe, die sich eine Bänderdehnung (Knie) zugezogen hat, kann höchstens ein paar Minuten spielen.

Für Melanie Grafe, ebenfalls Kreisläuferin, käme ein Einsatz wohl noch zu früh. Umso wichtiger ist es, dass Niehaus Meike Grotz erneut als Aushilfe gewinnen konnte – mit ihr als Kreisläuferin hat der TVC vor zwei Wochen gegen GW Mühlen gewonnen. „In der Partie war sie gut, sie muss aber gegen Habenhausen ohne Training spielen“, gibt Niehaus zu bedenken.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit Mühlen mehr Mühe als der TVC hatte zuletzt der ATSV. Er setzte sich aber mit 27:24 durch. Dennoch steht er nicht da, wo ihn Niehaus, der selbst zwei Jahre für den Bremer Stadtteilclub aktiv war, erwartet hatte. „Mein Tipp war, dass er ganz oben landet.“ Davon sind die Bremerinnen aufgrund schwankender Leistungen weit entfernt.

„Dennoch muss man sagen, dass Habenhausen einen ganz starken Kader hat“, warnt Niehaus. In Hinspiel hatte die hart zupackende Habenhauser Deckung dem TVC den Schneid abgekauft (31:22). „Wir müssen hinten unbedingt genauso aggressiv wie der Gegner und vorne geduldig spielen. Dann haben wir eine Chance“, sagt der TVC-Coach.  

->  Derweil wurde das Heimspiel des Ligakonkurrenten BV Garrel gegen den TuS Komet-Arsten verlegt. „Wir verstehen gut, dass Komet wegen zahlreicher Ausfälle nicht spielen wollte, deshalb haben wir zugestimmt“, sagte BVG-Trainerin Ana Anuszewska. Das Duell soll nun an einem Donnerstag (12. oder 26.) im März nachgeholt werden.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.