ELISABETHFEHN Torverhältnis sichert Titelverteidigung: Die A-Junioren-Fußballer des VfB Oldenburg haben am Sonnabend beim Vorbereitungsturnier des SV Viktoria Elisabethfehn ihren Titel verteidigt. Nach einer 0:1-Auftaktpleite gegen Niedersachsenligist Kickers Emden schnappte sich der Regionalligist dank zweier deutlicher Siege gegen den VfL Oldenburg und Blau Weiß Lohne noch mit sechs Punkten und 9:1-Toren Platz eins. Die punktgleichen Teams aus Lohne (6:3-Tore) und Emden (2:3) belegten die Plätze zwei und drei, der VfL Oldenburg wurde ohne Punktgewinn und mit 0:10-Toren Vierter.

Trotz besserer Chancen musste sich der VfB Oldenburg vor knapp 100 Zuschauern in der Eröffnungspartie den Kickers geschlagen geben. Ein Treffer Andre van Doorns in der 27. Minute entschied die Partie zugunsten der überraschend starken Ostfriesen. Auch das zweite Turnierspiel endete unerwartet: Niedersachsenligist BW Lohne ließ Regionalligist VfL Oldenburg keine Chance. Simon Engelmann (17.), Wuhran Ablak (25.) und Christian kleine Holthaus (31.) schossen den 3:0-Erfolg gegen ersatzgeschwächte Oldenburger heraus.

Zu einer noch deutlicheren Angelegenheit entwickelte sich das Oldenburger Derby. Steffen Renken (21.), Michael Renken (24.) Volkan Öztürk (27.), Tolga Üzüm (32./33.) und Deniz Siga (36.) schossen den VfB zum 6:0-Sieg. Anschließend wahrte Lohne im Spiel gegen Emden die Chance auf den Gesamtsieg. Philip Bornhorst (31.), Rene Hemker (35.) und Stephan von Lehmden (43.) trafen für die Blau Weißen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im Duell um den Turniersieg musste dann aber auch Lohne die Überlegenheit des VfB anerkennen. Christian Jägerfeld (3.), Deniz Siga (25.) und Dennis Timter (43.) trafen zum 3:0-Erfolg und mussten doch noch zittern. Mit einem hohen Sieg gegen den VfL Oldenburg hätte Kickers Emden den VfB noch abfangen können. Die Kickers gewannen zwar, aber zur Freude des VfB nur mit 1:0.

Der Geschäftsführer Viktoria Elisabethfehns, Christian Lünnemann: „Die ersten drei Teams haben richtig guten Fußball gezeigt. Besonders Lohne und Emden haben positiv überrascht.“

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.