Cloppenburg Zweiter Auftritt – zweiter Erfolg. Beim Handball-Oberligisten TV Cloppenburg läuft es rund, denn die Heimpremiere wurde eindrucksvoll 37:28 (18:14) gegen den TSV Bremervörde gewonnen. Für Interimscoach Lennart Witt, der selbst nur fünf Minuten spielte, um Regisseur Jannis Koellner zu entlasten, der die Mannschaft herrvorragend führte, war es ein Erfolg der mannschaftlichen Geschlossenheit.

„Wir waren in der Abwehr bestens auf die gefährliche Achse der Gäste mit Rückraumschütze Adnan Sakic und Kreisläufer Marcus Hölling eingestellt“, sagte Witt. Dieses Duo blieb bei vier beziehungsweise zwei Treffern deutlich hinter ihrer Normalausbeute von bis zu 18 Treffern zurück. So lief es beim TVC trotz eines Fehlstarts (0:3, 4.) von Minute zu Minute besser, war schnell der Ausgleich hergestellt (7.). Hölling gelang mit seinem zweiten und letzten Tor zum 4:3 (8.) die letzte Gästeführung, ehe sich das Tempospiel der Hausherren immer besser durchsetzte. So wurde der Vorsprung von 11:8 (20.) konstant gehalten, ehe Karl Niehaus mit seinem zweiten von insgesamt fünf verwandelten Strafwürfen zum 18:14 die Pausenführung markierte.

Nach dem Seitenwechsel versuchte Bremervörde zwar, mit verschiedenen Abwehrformationen den Torhunger der Gastgeber zu stoppen, was nicht gelang. Nicht nur Ole Harms, der mit zehn Feldtoren etwas herausstach, sondern der gesamte Rückraum um Spielmacher Jannis Koellner sorgte für Gefahr, so dass die Führung von 21:18 (35.) auf 24:18 (39.) locker ausgedehnt und danach kontinuierlich bis auf maximal neun Tore (35:26, 55.) zum verdienten Erfolg ausgebaut wurde.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TVC: Albrecht, Planck - Koopmeiners, Koellner (4), Niehaus (7/5), Witt, Harms (10), Becker (1), Freese (2), Schmidt (7), M. Neunzig (3), N. Neunzig, Gerasimow (3).

7 m: TVC 5 (Niehaus verwandelt alle) - TSV 5 (von Kamp verwertet 4, Albrecht hält einen von Sakic).

Zeitstrafen: TVC 7 (Harms, Freese, M. Neunzig je 2, Gerasimow) - TVS 11 (Hölling, Petersen je 3, Thode 2, Wilkens, Sakic, Mühlmann).

Zuschauer: 450.

Schiedsrichter: Tobias Bunselmeyer, Jacques Roux (HSG Varel-Friesland/Bissendorf-Holte).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.