Cloppenburg Der am Sonnabend ausgetragene 21. Cloppenburger City-Lauf hatte auch in diesem Jahr nichts von seiner Strahlkraft eingebüßt. Über 1100 Läufer der unterschiedlichsten Altersklassen gingen in den verschiedenen Wettbewerben an den Start. Dies war noch einmal eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr gewesen.

Beim Hauptlauf über die zehn Kilometer waren viele bekannte Gesichter dabei, wie Christina Gerdes (Hamburger SV), und Lea Meyer (VfL Löningen). Den ersten Platz im Hauptlauf sicherte sich Andre Grafe vom BV Garrel. Er benötigte dafür 35:44 Minuten. Mit der Zeit konnte Grafe, der in der Nacht vor dem Start erst von einem Wettbewerb aus Berlin zurückgekommen war, gut leben. „Ich bin zufrieden. Es herrschte eine Super-Stimmung. Ich mag die Atmosphäre, zumal viele Freunde und die Familie sowie mein Coach Volker Herrmann unter den Zuschauern waren. Auch mache es Spaß, wenn noch viele Läuferkollegen vom BVG mitmachen“, so Grafe am Sonnabend im Gespräch mit NWZ. In gut zwei Wochen zieht es ihn wieder in die Hauptstadt. Dann steht das nächste Rennen über zehn Kilometer auf dem Programm.

Als schnellste Frau im Hauptlauf war Christina Gerdes unterwegs gewesen. Sie sauste in 37:47 Minuten ins Ziel und belegte Rang eins in der Frauenwertung und kam auch in ihrer Altersklasse (Jahrgang 1995) auf Rang eins. Lea Meyer (weibliche Jugend U-20) wurde zweitschnellste in der Frauenwertung (41:10 Minuten). Das Event zog viele Läufer an. So starteten auch Falk und Erik Siemer (beide VfL Löningen) erfolgreich in einem der Wettbewerbe. Die Strecke sei in Ordnung. Aber von den Temperaturen her, war es ihnen ein Tick zu warm gewesen, sagten sie. Demnächst ist für beide Kofferpacken angesagt. „In den Herbstferien geht es ins Trainingslager in die Toskana“, so die beiden Nachwuchs-Asse.

Auch in diesem Jahr gaben wieder viele Starter ihr Debüt beim Citylauf. So auch Thomas Wegmann (BV Cloppenburg). Der Lokalmatador wurde im Hobbylauf über die sechs Kilometer in einer Zeit von 30:27 Minuten Zweiter in der Altersklasse M-40. „Das ist schon eine gute Zeit“, meinte ein sichtlich zufriedener Wegmann, der zwar das erste Mal beim Citylauf dabei war, aber in Sachen Laufsport schon ein alter Hase ist. Unter anderem hatte er in diesem Jahr beim Halbmarathon in Löningen teilgenommen.

Die teilnehmenden Läufer, ob in der Kategorie Bambini, oder in der Hobbyklasse waren nicht nur mit Feuereifer dabei, sondern bewiesen auch ihre Kreativität. So liefen die Gebrüder Thomas Holthaus und Christian Hegemann (ehemals Holthaus), als Team Island auf. Der Hintergrund ihres Teamnamens: Sie hatten die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich besucht und dort in einem der Stadion eine Partie der Isländer gesehen. Die Nordmänner hatten großen Eindruck bei den Brüdern hinterlassen, so dass das Duo nun als Team Island beim Citylauf startete. Stilecht in selbstkreierten Island-Shirts und vom eigenen Fanclub tüchtig angefeuert, waren sie mit viel Freude bei der Sache.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.