LÖningen /Hamburg Anika Rund vom VfL Löningen wurde vom Niedersächsischen Leichtathletikverband (NLV) für den U-16-Vergleichswettkampf der norddeutschen Leichtathletikverbände nominiert. Im Hamburger Jahnstadion startete sie für ihren Verband im Diskuswurf.

Mit 27,58 m belegte sie einen guten dritten Platz und war damit beste Athletin ihres Verbandes. Nur zwei Werferrinnen aus Schleswig Holstein waren besser, allerdings schafften auch sie es nicht, zum Saisonausklang die 30-m-Grenze zu übertreffen. Das war auch nicht so entscheidend, denn es ging vor allem um wertvolle Platzierungspunkte für das Team.

Die Mädchen siegten in der Wertung der weiblichen Jugend U-16. Da die Jungen etwas schwächelten, verpasste der einstige Seriensieger Niedersachsen diesmal den Gesamtsieg. Aus dem NLV-Kreis Cloppenburg waren noch die Talea Prepens vom TV Cloppenburg – die NWZ  berichtete – sowie die beiden Stützpunktathletinnen Maria Brinkmann und Kira Wittmann nominiert worden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.