BöSEL „Wir können auf ein gelungenes Vereinsjahr zurückblicken“, begrüßte Obmann Dirk Mammen von der Ortsgruppe Bösel im Fischereiverein der Friesoyther Wasseracht die Mitglieder im Saal Albert Bley zur Generalversammlung. Mammen teilte mit, dass die offiziellen Angeltermine durch die schlechte Witterung beeinflusst worden seien. Sein Dank galt den beiden Jugendwarten Marco Beeken und Marco Zärtner für die erfolgreiche Jugendarbeit. Wie Mammen weiter sagte, suche der Verein ein geeignetes Grundstück in Ortsnähe für ein eigenes Teichgelände. Gut besucht war der Fischerball, der vor einigen Tagen gefeiert wurde.

Termine für nächstes Jahr

Des Weiteren gab Mammen einige Termine für das kommende Jahr bekannt. Das Anangeln vom Hauptverein finde nicht am 1. Mai, sondern bereits am 29. April statt. Das Anangeln der Ortsgruppe soll am 13. Mai sein. Für Juni sei ein Treffen der Böseler mit der Garreler Ortsgruppe geplant, dann soll wieder um den Wanderpokal geangelt werden. Am 30. Juni findet in Bösel bei Bley das Stiftungsfest des Fischereivereins Friesoythe statt. Ein Sommerangeln an der Leda ist für Juli geplant. Das Nachtangeln am Lutzteich wird am 28. Juli stattfinden, und der Fischerball wird am 13. Oktober gefeiert. Die nächste Generalversammlung mit Wahlen ist am 19. Oktober. Die Kinder und Jugendlichen hätten an mehreren Angelaktionen erfolgreich teilgenommen, berichtete Marco Beeken. Gute Beteiligung gab es auch beim Angeln anlässlich der Ferienpassaktion. Am 21. April sei für den Nachwuchs ein Vorbereitungstreffen für die Saison 2012 geplant. Bengt Funke vom Lutzteichausschuss berichtete über die Besatzmaßnahmen. Beim Senioren-, Damen- und Nachtangeln am Teich habe es gute Beteiligung gegeben. Neu in den Lutzteichausschuss wurde Alexander Willer gewählt. Er löst Ludger Schmolke ab, der nicht wieder kandidierte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Pokale für beste Angler

Pokale gab es für die Mitglieder mit den schwersten Fängen in der vergangenen Saison. Diese bekamen Edgar Hohmann (Hecht), Helmut Stoff (Karpfen), Dennis Kutzner (Aal), Christoph Müller (Zander), Alexander Thöben (Brasse). Den schwersten Friedfisch hatte Sven Hackstette, den schwersten Raubfisch Alexander Thöben am Haken. Zahlreiche langjährige Mitglieder wurden geehrt:

20 Jahre: Rolf Gründing, Manfred Ihlas, Holger Brinkmann, Heinz-Gerd Thoben, Andreas Reinken, Stanislaws Mynarski, Albert Nording, Ludger Schmolke, Andreas Kleymann, Konrad Kutzner, Jürgen Dirks, Franz Wegmann, Günter Behrens.

30 Jahre: Heinrich Brinkmann, Reinhold Cloppenburg, Günter Kohlsdorf, Hubert Schmolke, Paul Schütte, Günter Zielinski, Alwin Nording, Franz Röttgers, Aloys Schmolke, Bernhard Möller, Karl Albers, Otto Emken, Johannes Engraf, Heinrich Höffmann, Heinz Nienhaus, Josef Vagelpohl, Franz Voßmann.        60 Jahre: Richard Schmolke.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.