Altenoythe /Löningen Ein letztes Mal in der laufenden Serie müssen die Bezirksliga-Fußballer des SV Altenoythe ihren Reisekoffer packen. Am Sonntag um 15 Uhr spielen sie bei GW Mühlen. Zur gleichen Zeit empfängt der VfL Löningen die Elf RW Dammes.

GW Mühlen - SV Altenoythe. Rückblende: Im Juni 1966 gastierten die von Hermann Middelbeck trainierten Altenoyther – seinerzeit amtierender Kreismeister – im Rahmen der Aufstiegsrunde zur Bezirksklasse Süd bei den Grün-Weißen. Allerdings setzte es eine 0:1-Niederlage. Stopper Stoff hatte in der 65. Minute ein Eigentor fabriziert. Ein Ausgleichstor wollte nicht fallen, weil die damalige SVA-Offensive zu zögerlich agierte.

Dies könnte am Sonntag anders laufen. Schließlich brannten die Hohefelder am letzten Sonntag im Heimspiel gegen den BV Essen (6:3) ein wahres Offensiv-Feuerwerk ab. „Nach vorne hin haben wir stark gespielt und endlich wieder richtig guten Fußball gezeigt“, freut sich Altenoythes Trainer Steffen Bury. Kummer bereitete ihm nur das Defensivverhalten seiner Truppe. „Wir haben den Essenern zu viele Chancen ermöglicht“, ärgert sich der ehemalige Spieler Borussia Fuldas.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Gegen Mühlen sollten die Altenoyther aber auf Zack sein. Ein gegnerischer Stürmer wie Aydin Sünün (68 Tore in 93 Bezirksligapartien) fackelt nicht lange. „Sünün ist ein absoluter Ausnahmespieler“, meint Bury. Auch Spieler wie Alexander Burgardt und Dennis Bart, der unlängst den SV Höltinghausen mit seinen vier Toren im Alleingang zerlegte, besitzen eine hohe Qualität. „Wir müssen auf der Hut sein, wenn wir dort etwas mitnehmen wollen“, so Bury.

VfL Löningen - RW Damme. Löningens Stürmer Andre Schrandt wird den Club nach dieser Spielzeit verlassen. Er sieht seine Zukunft weiter auf Bezirksebene und wird sich dem BV Essen anschließen. Ein Rückschlag für die personellen Planungen des VfL, die eigentlich vorsahen, um die Korsettstangen der Mannschaft eine schlagkräftige Truppe aufzubauen. Umso mehr wurde daher die Zusage Michael Lampes umjubelt (die NWZ  berichtete).

Für Trainer Marcus Piehl und Torwarttrainer Jens Burke ist es dagegen das letzte Heimspiel. Piehl wird in der neuen Saison durch Bernd Bruns ersetzt und Burke hört auf. Das Torwarttraining in der Vorbereitung zur Saison 2015/2016 wird erst einmal übergangsweise von Altmeister Stefan Casselius übernommen. Casselius, Mitglied der Altherrenabteilung, war über Jahre hinweg ein Ausnahmekönner auf der Torwartposition.

Nicht nur deshalb würden sich die Verantwortlichen freuen, wenn Cassellius das Amt des Torwarttrainers auch während der Saison ausüben würde. Leute, die einen Bezug zum Verein haben, sind in der heutigen Zeit Gold wert. Erster Neuzugang beim VfL ist indes Dennis Nematov. Er kehrt von SW Lindern zurück ins Stockkamp-Stadion.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.