BöSEL Sie waren der Favorit – und sie zeigten, warum. Mit fünf Siegen aus fünf Spielen haben die A-Junioren-Fußballer des SV Altenoythe am Freitag in Bösel die Hallenkreismeisterschaft gewonnen. Im Endspiel setzte sich der Bezirksoberligist mit 2:1 gegen den klassentieferen VfL Löningen durch. Dritter wurde der VfL Markhausen durch ein 2:1 gegen den SV Molbergen.

400 Zuschauer verpassten dem von Bösels Markus Schulte und seinen Helfern bestens organisierten Endturnier einen tollen Rahmen. Im Finale der beiden auf Bezirksebene spielenden Teams erwischte Altenoythe den besseren Start. Nach 180 Sekunden markierte Stefan Vogel die Führung für die Nordkreisler.

Löningen ließ sich aber nicht abschütteln und kämpfte um den Ausgleich. Aber die spielstarken und robusten Altenoyther waren im entscheidenden Moment immer zur Stelle. Eine Minute vor Schluss ging die Post auf dem Parkett dann nochmals richtig ab: Andre Diekmann gelang das entscheidende 2:0. Die Hohefelder gestatteten Löningens Henrik Hoormann Sekunden vor Schluss noch den Ehrentreffer.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Markhausen eiskalt

Auch im kleinen Finale waren die Zuschauer auf ihre Kosten gekommen. Markhausen und Molbergen schenkten sich nichts. Als schon alles auf eine Verlängerung hindeutete, schlugen die Markhauser dann eiskalt zu. Drei Sekunden vor der Schluss-Sirene jagte Christoph Plate die Kugel ins Molberger Tor und avancierte zum gefeierten Matchwinner.

Selbst der ganz große Wurf wäre für die Hallenspezialisten von der Marka, die die Vorrunde mit acht Siegen in acht Spielen abgeschlossen hatten, im Bereich des Möglichen gewesen. Im zweiten Halbfinale hatten Lars Reinhard und Akshay Bhan den VfL Löningen zwar schnell mit 2:0 in Führung geschossen. Doch nachdem Rene Eggert verkürzt hatte, waren die Markhauser drauf und dran, das Spiel zu wenden. Löningen behielt aber die Nerven und machte dank Henrik Hoormann alles klar.

Das Duell zwischen Altenoythe und Molbergen war zuvor eine klare Sache gewesen. Altenoythe hatte von Beginn an richtig Dampf gemacht und war dank der Treffer von Dennis Rockmann, Bernd Banemann und Stefan Vogel locker ins Finale eingezogen.

Klare Rollenverteilung

In den Gruppenspielen hatte es eine klare Rollenverteilung gegeben. Altenoythe (Gruppe A) und Löningen (Gruppe B) holten sich mit je drei Siegen jeweils den Gruppensieg.

In Gruppe A bewies Markhausen nach einem 2:1 gegen Titelverteidiger Essen/Bevern und einem 1:2 gegen Altenoythe gute Nerven. Der VfL schlug den SV Emstek, der Vierter wurde, 1:0. In Gruppe B machte Molbergen durch ein 1:0 gegen den Dritten SV Gehlenberg Platz zwei klar. Ohne Punkt blieb der SV Nikolausdorf, der dreimal knapp verlor.

SV Altenoythe: Pascal Hochartz, Björn Wieborg, Bernd Banemann, Stefan Vogel, Marcel Kohake, Kevin von Handorf, Hassan Hamin, Andre Diekmann, Andre Fuhler, Pascal Behrens, Dennis Rockmann, Maik Koopmann; Trainer: Werner Lammers, Jürgen Schmedes; Betreuer: Thomas Wiesner.

VfL Löningen: Florian Backhaus, Matthias Bäcker, Jan Lüken, Henrik Hoormann, Jonas Purk, Johannes Schute, Lars Reinhard, Jan Niemann, Akshay Bhan; Trainer: Egbert Schrand.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.